Absage des Kremser Volksfests kein Thema. Veranstalter gehen davon aus, dass Traditionsevent im Stadtpark nächstes Jahr – unter Auflagen – stattfinden kann.

Von Franz Aschauer. Erstellt am 21. Oktober 2020 (05:24)
120.000 Besucher lockte das Volksfest 2019 an. Ob es 2021 auch so viele sein werden, hängt wohl ganz von der weiteren Entwicklung der Corona-Pandemie in Österreich ab.
Manuel Tauber-Romieri

Kaum ein Tag vergeht, ohne dass eine Veranstaltung abgesagt wird. Das Coronavirus ist der größte Feind der Eventplaner.

Doch wie sieht es eigentlich mit dem größten Fest der Stadt, dem Wachauer Volksfest, aus?

Das für 26. August bis 5. September 2021 geplante Kulinarik- und Entertainmentspektakel, das alle zwei Jahre rund 120.000 Besucher in den Stadtpark lockt, soll nicht abgesagt werden, das sagen die Veranstalter Erwin Goldfuss und Claudia Altrichter von der C&E Content & Event GmbH:

Veranstalter Erwin Goldfuss: „Stecken mitten in den Detailplanungen.“
: Leonardo Ramirez Castillo

„Wir gehen davon aus, dass das Wachauer Volksfest 2021 wie geplant stattfinden wird. Die Vorbereitungen für so ein großes Event umfassen immer zwei Jahre, wir stecken längst in den Detailplanungen und -vorbereitungen, sonst wäre das gar nicht zu stemmen.“

Dass es letztlich ein ganz normales Volksfest sein wird, glauben Goldfuss und Altrichter aber nicht, selbst wenn es im Spätsommer kommenden Jahres schon einen Impfstoff für die Allgemeinheit geben sollte. „Es werden wohl Maßnahmen hinsichtlich Organisation, Kontrolle, verstärkter Hygiene und Entzerrung der Besucherströme bleiben. Daran arbeiten wir ebenso wie an einem Covid-Präventionskonzept.“ Eine Mitarbeiterin habe dafür bereits den Kurs zur „Covid-Beauftragten“ bei Events absolviert.

Schon deutlich früher angesetzt als das Wachauer Volksfest ist ein weiteres Event, das Goldfuss und Altrichter organisieren. Das Wachau Gourmetfestival soll nach der diesjährigen Absage mitten im Lockdown nächstes Jahr von 8. bis 22. April definitiv stattfinden.