„Dieses Konzept ist ein Auslaufmodell“. "Das Aus für das PV-Projekt musste ich aus der NÖN erfahren, weil es keinerlei Kommunikation der Gemeindeverantwortlichen mit mir gibt - unschön."

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 17. September 2019 (09:21)

"Die Gerichtsverhandlung hat mich dazu gebracht, genauer hinzuschauen; das Projekt wäre in höchstem Maße nachteilig für die Gemeinde und auch für die Bürger gewesen. Also: Zum Glück ist es nichts geworden. Nein, meine Einwände waren kein politisches Kalkül - sie waren sehr sachlich und sehr gescheit.

Und zur Umfrage der auf mistelbach.NÖN.at zu PV mit Bürgerbeteiligung: In dieser Form ist es ein Auslaufmodell und nicht sinnvoll. Bürgerbeteiligung schaut zukünftig so aus: In einigen Jahren wird es Standard sein, dass Bürger PV-Anlagen für ihren eigenen Strombedarf über lokale Netze nutzen können."

Zu „Projekt ist gescheitert“ über das Bürgerbeteiligungs-Photovoltaikanlagen-Projekt in Kreuzstetten in der Mistelbacher NÖN 37/2019:

Christine Kiesenhofer, listenlose Gemeinderätin, Kreuzstetten