„Ich finde, es ist ein Wahnsinn“. Ich finde, es ein Wahnsinn was in Hautzendorf passiert. Die Tierquäler haben mittlerweile die Streunerhütten ruiniert und in den Bach geworfen.

Erstellt am 20. Oktober 2020 (10:52)

Die Tierquäler dürfen dort anscheinend schalten und walten, wie es ihnen passt. Der Bürgermeister hat die Streunerhütte auf einen Platz transferieren lassen, der außerhalb des Katzenreviers ist, weit und breit kein Baum zum Verstecken - anscheinend in der Hoffnung, dass die Katzen nicht mehr hingehen.

Ich bin nicht vom Verein Pfötchenhilfe, mir geht es aber sehr nahe, wenn man sieht, dass jemand vier Katzen verschwinden lassen kann, ohne dass irgendwie zur Rechenschaft gezogen wird.

Sabine Riegler, Strasshof

 

Zum Bericht „Anrainerin mag die Streunerkatzen nicht“ in der Mistelbacher NÖN 42/2020: