Naturpark wird zum "kulinarischen Experimentierfeld". Ein Menü der besonderen Art verspricht „Feldversuch“.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 08. September 2019 (03:23)
NÖVOG - weinfranz

Ausgefallene Zutaten aus Wald sowie Wiese hat Florian Schublach vom Naturpark Ötscher-Tormäuer bereits gesammelt und an Mike Nährer zur weiteren Verarbeitung übergeben. Zum Experimentierfeld und kulinarischen Hotspot wird das Naturparkzentrum Ötscher-Basis in Wienerbruck am Freitag, 27. September.

NÖN
Florian Schublach ist auf das in der Ötscher-Basis kredenzte Essen gespannt.

Unter dem Motto „Feldversuch mit kalten Füßen und ungewissem Ausgang“ bereitet Haubenkoch Mike Nährer vom gleichnamigen Böheimkirchner Gasthaus im Bezirk St. Pölten ein Menü der besonderen Art. Was es genau zum Verspeisen gibt, ist noch ein Geheimnis. „Es wird ein gutes Abendessen“, ist sich Florian Schublach von der Ötscher-Basis über die exklusive Gelegenheit sicher, den Naturpark auf eine noch nie dagewesene Weise zu erschmecken. Interessierte können sich zur Veranstaltung im Wienerbrucker Naturparkzentrum anmelden.

Ganz bewusst aus der Komfortzone der eigenen vier Wände begeben sich etablierte Mostviertler Gastgeber und Köche mit den „Feldversuchen“. Neben Mike Nährer sind dies Theresia Palmetzhofer, Hubert Kalteis, Stefan Hueber, Andreas Plappert, Doris Farthofer oder Erich Mayrhofer. An spannenden Plätzen der Region gehen sie mit mutigen Gästen ans Werk, um die bisher unbekannten kulinarischen Seiten des Mostviertels zu zeigen.

„Wer nicht wagt, gewinnt auch nicht“, fasst es Spitzenkoch Mike Nährer zusammen – und stellt damit klar, dass man bei ihm mit Ungewöhnlichem rechnen darf.

Schluchtensystem bei Wanderung erleben

Unbekanntes Terrain im Naturpark Ötscher-Tormäuer können die Besucher auch im Rahmen des Vermittlungsprogrammes erforschen. Unter dem Motto „Begleitet auf den Kaiserthron, in Ruhe durch die Ötschergräben“ werden Wanderer freitags, samstags und sonntags auf dem ersten Wegstück von einem Einheimischen begleitet, genießen den Blick vom Kaiserthron und erkunden danach auf eigene Faust eine der faszinierendsten Landschaften Österreichs. Treffpunkt ist jeweils um 10 Uhr in der Ötscher-Basis.

Den Sonnenaufgang im einzigartigen Schluchtensystem kann man indes am Donnerstag, 12. September, erleben. Marschiert wird bis zum Mirafall. Nach einer Holzknechtjause geht es mit der Mariazellerbahn zurück nach Wienerbruck. Treffpunkt ist um 6 Uhr im Naturparkzentrum, Anmeldung dafür ebendort erforderlich.