Schwertkämpfe & Schmiedekunst: Die Araburg hat 2022 viel zu bieten

Erstellt am 20. Januar 2022 | 05:04
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8267995_lil03_kaum_ara.jpg
Auf der Araburg gibt es auch im Jahr 2022 einiges zu entdecken.
Foto: Gemeinde Kaumberg
Vom Georgsfest bis zum mittelalterlichen Schmieden ist alles dabei: Auf der Araburg bei Kaumberg wartet heuer ein attraktives Programm.

An einem Sonntag durch den Burghof marschieren, links werden Waffen geschmiedet und rechts Vasen getöpfert: Dieses Erlebnis versprechen die „Belebungen“ auf der Araburg. Neben dem Georgsfest sollen sie die Highlights in diesem Jahr bilden.

Getränke- und Snackautomat als weitere Neuerung

Es ist geschafft! Die Baustelle am Burgfried ist abgeschlossen, die Araburg wieder ohne Einschränkungen zu besichtigen. Bis die ersten Veranstaltungen stattfinden, kann es aber noch ein bisschen dauern. „Dabei stellen Künstler den Alltag in der Burg nach. So können Gäste alte Schmiedekunst, Töpfern oder auch das mittelalterliche Essen im Burghof genießen“, erklärt Vizebürgermeister Alfred Brandtner.

„Die Darsteller sind auch mittelalterlich gekleidet und das Kochen im Burghof wird nur mit den Methoden gemacht, welche es damals gab“, so Brandtner weiter. Sollte die Pandemie nicht einen neuerlichen Lockdown hervorbringen, will man im April mit den „Belebungen“ starten. Diese soll es dann immer am ersten Wochenende des Monats geben. 

Ein weiteres Highlight ist das Georgsfest auf der Araburg. Dieses soll im Sommer das erste Mal seit 2019 wieder über die Bühne gehen. Neu im Programm ist diesmal ein Schwertkampf-Wettbewerb mit Schwertkämpfern aus ganz Europa. „Wir hoffen, dass wir die Veranstaltung heuer wie geplant durchführen können“, erklärt Vizeortschef Brandtner. Die traditionellen Burgspiele sollen dann im Jahr 2023 ihr großes Comeback feiern. 

Neu auf der Burg ist außerdem ein Getränke- und Snackautomat. Hier können Besucher nun auch an Tagen, wo das Restaurant nicht geöffnet hat, eine Stärkung zu sich nehmen.