Veranstaltungssaal ist klarer Bürgerwunsch in Eschenau. Was der Gemeinde Eschenau fehlt und wie sich die Menschen in ihrem Heimatort fühlen, zeigten die Umfrageergebnisse.

Von Gila Wohlmann. Erstellt am 19. Mai 2019 (04:06)
Gemeinde Eschenau

„Jetzt müssen der Gemeinderat und die Dorferneuerung beraten, was wir aus diesen Ergebnissen tatsächlich in die Tat umsetzen können“, sagt Bürgermeister Alois Kaiser.

Die Gemeinde Eschenau ist seit heuer wieder im Dorferneuerungsprozess. „Zum Start in die neue Aktivphase war es uns wichtig, die Meinung der Bürger über unser Dorf zu erfahren“, sagt Bürgermeister Alois Kaiser. Aus diesem Grunde wurde eine freiwillige Bürgerbefragung durchgeführt. Das Ziel: Vorschläge der Eschenauer über die Weiterentwicklung des Dorfes, von kleinen Verbesserungs- bis zu großen Projektvorschlägen, zu erfahren.

„Schließlich soll sich unser Dorf im Sinne seiner Bewohner entwickeln“, berichtet Kaiser. 150 Personen nahmen daran teil und beantworteten Fragen wie „Fühle ich mich in Eschenau wohl?“, „Bin ich stolz, ein Eschenauer zu sein?“ oder „Ist der Ort jugend-, senioren- oder vereinsfreundlich?“.

„Schließlich soll sich unser Dorf im Sinne seiner Bewohner entwickeln.“ Bürgermeister Alois Kaiser über den Anlass zur Umfrage der Eschenauer Dorferneuerung

Ein Wunsch der Eschenauer kam dabei klar heraus — ein moderner Veranstaltungssaal, denn der fehlt derzeit. Das ehemalige Gasthaus Lee wird nicht mehr wie früher für Bälle oder Konzerte genutzt, der Platz im Rothauer Feuerwehrhaus als auch im beliebten Gasthaus Wochner ist für eine Großveranstaltung ab einer gewissen Gästezahl doch beschränkt. Auch ist die Musikkapelle in den vergangenen Jahren schon in die Lagerhalle eines Landwirten für ein Konzert ausgewichen.

Ein weiterer seit Jahren immer wieder aufgebrachter Punkt — ein Jugendtreffpunkt im Ort. Das örtliche Café mit wechselnden Betreibern hat sich nicht als Jugendtreffpunkt durchgesetzt, auch der als Vernetzungsraum für alle Generationen gedachte Verein „Muxa“ im einstigen Café Fürstenberg scheint eingeschlafen zu sein. Bei einer Strategiebesprechung am 8. August wollen die Dorferneuerer erste Schritte für Projekte setzen.

Weitere Themen der Umfrage waren Verkehrssicherheit, Baulanderweiterung, Kinderspielplätze und vieles mehr. Ebenso konnten die Bürger Projekte, die derzeit in Umsetzung sind, bewerten. „Im gesamten kann man sagen, die Eschenauer fühle sich sehr wohl in ihrer Gemeinde“, resümiert Kaiser.