Mitterbach hat wieder Nahversorger. Mit Sonja Mitterbacher wurde neue Betreiberin gefunden. Bevölkerung ist „sehr froh“, dass es wieder Geschäft gibt.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 16. Oktober 2019 (11:12)
Sagmüller
Neo-Betreiberin Sonja Mitterbacher.

Zwei Jahre lang stand die Gemeinde Mitterbach von 2010 bis 2012 schon ohne Nahversorgung da. Erst durch die Finanzspritze eines Mitterbacher Investors und mit dem ungewöhnlichen Lösungsansatz eines beispielhaften Bürgerbeteiligungsmodells gingen die Rollläden für ein Lebensmittelgeschäft direkt im Ortszentrum wieder hoch.

Diesmal hat die Durststrecke nicht so lange gedauert, mehrere Wochen war der einzige Laden im Ort dennoch geschlossen — bis mit Sonja Mitterbacher nun eine neue Betreiberin gefunden wurde. „Die Bevölkerung ist sehr, sehr froh, dass es wieder ein Geschäft gibt“, konstatiert Bürgermeister Alfred Hinterecker nach den ersten Öffnungstagen. Weil damit ab sofort die wichtigsten Besorgungen im Ort erledigt werden könnten und auch wieder ein „wichtiger Treffpunkt, gerade für die Älteren“, reaktiviert worden sei, weiß Hinterecker.

Schlussendlich sei das Vorhandensein eines Nahversorgers auch für die Gäste in Mitterbach und somit den Tourismus immens wichtig, ergänzt der Ortschef. Sein Fazit: „Aus Sicht der Gemeinde war die Wiedereröffnung ganz, ganz wichtig.“