Neo-Obmann Tröstl hat viele Pläne. Bernhard Tröstl trat als neuer Obmann in die Fußstapfen von Manfred Krcmar. Im Jahr 2020 soll es erstmalig Tennis und Fußball zum Schnuppern geben.

Von Markus Zauner. Erstellt am 11. Oktober 2019 (03:54)
Sabine
„Die gute Zusammenarbeit mit Direktorin Emilie Brandl und ihrem Team sowie der Gemeinde rund um Bürgermeister Christian Leeb soll fortgeführt werden“, kündigt Neo-Obmann Bernhard Tröstl (Mitte) an. Im Bild mit Daniela Ziegelwanger (Kassaprüferin-Vize), Kathrin Glöckler (Schriftführerin), Martina Gstöttner-Gaar (Kassierin), Rita Schwerwacher (Obmann-Vize), Jennifer Panzenböck (Kassierin-Vize) und Diana Wallisch-Zöchling (Schriftführerin-Vize, v. l.). 

Drei Schuljahre hatte Manfred Krcmar die Funktion als Elternvereinsobmann inne, im Zuge der Neuwahl trat Bernhard Tröstl in seine Fußstapfen.

Beruflich ist der 38-Jährige Fachgruppengeschäftsführer in der Wirtschaftskammer Niederösterreich, in der Volksschule Türnitz will Tröstl gemeinsam mit den örtlichen Vereinen den Schülern Spaß an der Bewegung vermitteln. „So wird 2020 neben Schnuppertennis auch erstmalig Schnupperfußball durchgeführt“, kündigt der Neo-Obmann an.“

Der Elternverein habe eine wichtige Funktion und fungiere als Bindeglied. „Meinem Team und mir ist es wichtig, die Interessen der Eltern gegenüber der Schule und der Öffentlichkeit mit starker Stimme zu vertreten“, betont Tröstl. Der Elternverein unterstütze die Schule bei Projekten und Anschaffungen, organisiere Buffets zu Schulveranstaltungen und gestalte das Schulleben durch Vorschläge, Ideen und persönliches Engagement aktiv mit, zählt der 38-Jährige weiter auf.

Mit den Einnahmen der Aktivitäten werden unter anderem der Ski- und der Schwimmkurs sowie auch Anschaffungen finanziell unterstützt und kommen so wieder den Kindern und Familien direkt zugute.