Großes Spender-Herz in Annaberg. Vier Unternehmer legten zusammen, um dem elfjährigen Nico ein eigenes Trainingsgerät finanzieren zu können. Nun kann er gezielt seine Beinmuskulatur stärken.

Von Reinhard Heidlmair. Erstellt am 28. Februar 2021 (03:17)
Überglücklich zeigt sich Nico mit seinem Vater Markus Anzberger über sein neues Trainingsgerät, im Bild mit Gerald Hoppel aus Annaberg (Dach und Fassadensysteme), Franz Gelbmann (Sägewerk Annaberg) und Holzschlägerungsunternehmer Hannes Tazreiter aus Göstling.
Heidlmair

Seit seiner Geburt lebt Nico Anzberger aus Wienerbruck mit einem Handicap an beiden Füßen und ist dadurch körperlich sehr eingeschränkt. Trotz dieser körperlichen Behinderung meistert der mittlerweile elfjährige, sympathische Schüler seinen, manchmal gar nicht so einfachen, Alltag ganz fabelhaft und besucht täglich die Schule.

Wenn er nicht lernt, verbringt Nico viel Zeit beim Physiotherapeuten und arbeitet an seinem Handicap. Er war es auch, der ein spezielles Gerät empfohlen hat, um die Bein- und Rückenmuskulatur des jungen Burschen zu stärken. Umso wichtiger, da Nico sich gerade im Wachstum befindet.

Doch so ein Trainingsgerät ist teuer — Nicos Eltern konnten die Summe von fast 3.600 Euro zur Anschaffung nicht aus eigenen finanziellen Mitteln aufbringen. Das ist vier couragierten Unternehmern aus Annaberg und Göstling zu Ohren gekommen und sie beschlossen, die Familie mit einer ordentlichen Geldspende zu unterstützen. Nun konnte das Trainingsgerät angeschafft werden, Nico absolviert nun täglich und gezielt seine Trainingseinheiten. Der Weg geht ab jetzt für den jungen, feschen Burschen wieder steil bergauf, mit viel Muskelkraft. Auch die Firmenchefs zeigten sich gerührt bei der Übergabe des Geräts und wünschten dem jungen Nico Ausdauer, Power und viel Durchhaltevermögen.

Auf diesem Weg möchte sich die junge Familie für die großzügige finanzielle Unterstützung bei den Unternehmern bedanken, ohne deren Engagement wäre die Anschaffung des eigenen Trainingsgerätes für Nico nicht möglich gewesen.

Überglücklich ist Nico, für ihn ist damit ein Traum wahr geworden, dank der großzügigen Unterstützung. Gerald Hoppel aus Annaberg spendete 500 Euro ebenso wie Franz Gelbmann vom Sägewerk Annaberg, Hannes Tazreiter aus Göstling steuerte 1.000 Euro bei, die selbe Summe spendete Franz Wallner aus Mitterbach vom Lions Club.

Nico trainiert täglich eine Viertelstunde auf der „Rüttelplatte“ seine Muskulatur. Eine notwendige Operation am Rückenmark steht im Raum, aber durch die Pandemie wird sie sich leider noch verzögern. Derweil wird Nico aber nur stärker.