Aktion hilft seit 40 Jahren in Lilienfeld. Insgesamt 690 Personen bezogen bislang die Portionen. Lob für ehrenamtliche Zusteller.

Von Redaktion noen.at. Erstellt am 05. Juni 2019 (03:45)
Astrid Krizanic-Fallmann
Für ihre langjährige ehrenamtliche Tätigkeit bei „Essen auf Rädern“ wurden letzten Samstag Gemeinderätin Susanne Herster, Sybille Wolf, Gemeinderätin und Vorsitzende-Stellvertreterin Helga Wegerer, Vorsitzender Stadtrat Martin Trattner, Einsatzleiterin Christa Wolf, Albin Schenner, Christine Schachinger und Ingrid Fellner (v. l.) geehrt.

Das siebente Zustellauto, insgesamt 101 ehrenamtliche Mitarbeiter und 690 Bezieher, 87.000 Einsatzstunden, 374.188 Portionen: Mit interessanten Zahlen wartete Volkshilfe-Vorsitzender Stadtrat Martin Trattner anlässlich des 40-Jahr-Jubiläums der Aktion „Essen auf Rädern“ auf.

Gegründet am 1. Juni 1979 von SPÖ-Gemeinderat Karl Glaninger wurde das Mittagsmenü anfangs im Privat-Pkw nur fünf Kunden zugestellt. „Geliefert wurde bisher an 14.609 Tagen“, erzählte Trattner bei der Feier letzten Samstag am Bahnhofsplatz den Besuchern. Einzige Ausnahme war der 8. Juli 1997, als das Jahrhunderthochwasser die Bezirkshauptstadt überflutet hatte. Zubereitet werden die Speisen seit Beginn im Landesklinikum Lilienfeld, rund 1,6 Millionen Euro machte schon der Gesamtwert der Portionen aus. Bei Bedarf werden mittlerweile weiters die Kindergärten mit versorgt.

„Die Autos von ,Essen auf Rädern‘ gehören zum Stadtbild, haben sich im Laufe der Zeit geändert, der Idealismus aber nicht"

„Es ist nicht selbstverständlich, freiwillig tätig zu sein und dadurch alte, kranke oder pflegebedürftige Personen bei der Bewältigung ihres Alltags zu unterstützen“, würdigte Bürgermeister Wolfgang Labenbacher die soziale Komponente. „Die Autos von ,Essen auf Rädern‘ gehören zum Stadtbild, haben sich im Laufe der Zeit geändert, der Idealismus aber nicht“, sagte er.

NOEN
Unter den Besuchern der Feier zum 40-Jahr-Jubiläum der Volkshilfe-Aktion „Essen auf Rädern“ am Bahnhofsplatz fanden sich auch Ingrid Choholka, Gerhard Bauer, Leopold Prachar sowie Alfred und Inge Wallner (v. l.) ein.

„Hinter den Zahlen steckt ein Mensch, der das Essen bekommen hat, und ein Mensch, der es gebracht hat“, dankte auch Landesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig den ehrenamtlichen Mitarbeitern. Deren Engagement lobte genauso der Präsident der österreichischen Volkshilfe, Ewald Sacher, in seiner Festansprache.

„Hinter den Zahlen steckt ein Mensch, der das Essen bekommen hat, und ein Mensch, der es gebracht hat“

Für ihre treue Mitarbeit bei „Essen auf Rädern“ wurden außerdem die Helfer Albin Schenner (10 Jahre), Gemeinderätin Susanne Herster sowie Gemeinderätin und Vorsitzende-Stellvertreterin Helga Wegerer (beide 13 Jahre), Einsatzleiterin Christa Wolf (16 Jahre), Vorsitzender Martin Trattner, Christine Schachinger und Sybille Wolf (alle drei 20 Jahre) sowie Funktionärin Ingrid Fellner geehrt.