Erweiterter Kindergarten eröffnet. Landesrätin lobte Projekt, in das über 800.000 Euro investiert wurden.

Von Markus Zauner. Erstellt am 17. Januar 2020 (16:18)
Zauner

,,Jetzt können wir auch zweieinhalbjährige Kinder aufnehmen. Uns war wichtig, das zusammenzubringen“, erinnerte Bürgermeister Wolfgang Labenbacher an die Intention des Vorhabens. Bei der feierlichen Eröffnung der Aufstockung des Kindergartens in der Klosterrotte fanden die Festredner nur Lob.

Von einem „Projekt für die Seele“ sprach etwa Architekt Erich Moser. Viel Licht für die neuen Räumlichkeiten und die Verwendung des Baustoffs Holzes seien zwei Eckpfeiler in der Umsetzung gewesen, erklärte Moser. Und die Aufstockung habe im Vergleich zu einem Zubau den Vorteil gebracht, dass der Gartenbereich größer bleibe, ergänzte Ortschef Labenbacher.

Zauner

Prompt kam auch Lob von Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister. „Da bleibt einem die Luft weg, weil es so schön ist“, fand sie Bewunderung für das Projekt im Kindergarten, in das über 800.000 Euro investiert wurden. Rosen streute Teschl-Hofmeister auch den Lilienfelder Kindern, die mit ihren Betreuerinnen und Kindergartenleiter Alexander Topf Lieder zum Besten gaben und so für die kurzweilige Umrahmung des Festaktes sorgten. Angesichts der Gesangskünste könnte da durchaus der eine oder andere Songcontest-Teilnehmer der Zukunft dabei sein, schmunzelte die Landesrätin.

Die Segnung der neuen Räumlichkeiten nahm Kaplan Michael Vurglics vor.