Feuerwehr feierte mit ihren Gästen drei Tage lang. Der Kommandant der Feuerwehr Ramsau, Erich Zottl zeigt sich zufrieden: drei Tage sind anstrengend, was jedoch zählt, sind zufriedene Gäste und Einnahmen, die wieder zur Gänze in Mannschaft und Gerätschaft für die Feuerwehr Ramsau investiert werden. Und er und seine Mannschaft können zufrieden sein: viele Gäste kamen, viel Musik und viel zum Essen und Trinken geboten, viele Lose verkauft, viele Pokale verteilt, und nicht zuletzt: viel gute Stimmung.

Von Traudl Wolfschwenger. Erstellt am 19. August 2019 (18:05)

Pokale erhielten Kinder, die bei der Familienolympiade, gemeinsam mit Erwachsenen ihre Geschicklichkeit erwiesen. Und Pokale gab es für den Kuppelcup, einem Geschicklichkeitswettbewerb, an dem, die Ramsauer mit eingerechnet, 13 Feuerwehrgruppen aus NÖ teilnahmen: aus Kaumberg, Rohrbach, Kleinzell, Berndorf, Stössing, Johannesberg, Kirchstetten und Zillingdorf-Markt. Streng bewacht von den Bewertern, spielten jeweils zwei Mannschaften gegeneinander, bis die mit der schnellsten Zeit und den wenigsten Fehlern feststand: die Mannschaft aus Stössing. Interessant, dass die Stössinger, Inhaber des großen Wanderpokals 2018 diesen für die beste Mannschaft 2019 wieder nach Hause mitnehmen konnten. Einen Pokal, bekam jede Mannschaft. Die Ramsauer wurden zweite und wurden außer einem Pokal mit einem Busserl der Bürgermeisterin belohnt. Aus Freude über das gelungene Fest, trat sie als Sängerin der Ramsau Hymne bei der steirischen Gruppe „Die Flotten 4“ auf. Weitere Musikgruppen, die während der drei Tage aufspielten: die Stritzis aus Rainfeld, Aufwind aus Hainfeld und die Ramsauer Trachtenkapelle. 

Besonders beigetragen zum Erfolg des Festes haben neben der Mannschaft der Feuerwehr jedoch die vielen freiwilligen Helfer: das Servierpersonal, die Kuchen- und Tortenbäcker, die Hendlbrater usw.

Das Wetter spielte auch mit, Resumée: Es war sehr schön, es hat alle sehr gefreut.