Zittern um das Göllerbad in St. Aegyd . Nötige Erneuerung käme auf 1,8 Millionen. Saison heuer fix. Wie es weitergeht, ist aber fraglich.

Von Gabi Zeller. Erstellt am 24. Mai 2019 (03:22)
Zeller
Badespaß ist ab Ende Mai im St. Aegyder Göllerbad angesagt, wo Johanna Winkler, im Bild mit Enkelin Ciara Zöchling, geschäftsführender Gemeinderat Christian Pomberger, Bürgermeister Karl Oysmüller, Bernhard Gruber, Walter Schachinger und Bademeisterin Helga Brandtner (v. l.) um das Wohl der Gäste bemüht sind.

Am Feiertag Christi Himmelfahrt, 30. Mai, startet das St. Aegyder Göllerbad in die diesjährige Badesaison. Bevölkerung und Gäste befürchten allerdings, es könnte die letzte sein, denn das in die Jahre gekommene Freibad weist bereits seit längerem gravierende Mängel auf.

„Wir hoffen, den Badebetrieb diesen Sommer noch ohne größere Probleme aufrechterhalten zu können.“

Seitens der Gemeindeführung ist man sich der Bedeutung dieser Freizeitanlage durchaus bewusst und um deren Weiterbestand bemüht, jedoch stehen fast unüberwindbare Investitionen im Raum. Dazu erklärt Bürgermeister Karl Oysmüller: „Wir hoffen, den Badebetrieb diesen Sommer noch ohne größere Probleme aufrechterhalten zu können.“

Die Wichtigkeit eines Freibades für eine Tourismusgemeinde sei jedem klar. „Derzeit liegen auch bereits konkrete Pläne auf, diese stellen jedoch eine große Herausforderung dar und werden aufgrund der massiven finanziellen Belastungen nur sehr schwer umsetzbar sein“, zeigt sich der Ortschef besorgt. Denn: „Der erste Schritt der erforderlichen Sanierung, eine Erneuerung des Beckens, der gesamten Technik und der Außenanlage käme auf rund 1,8 Millionen Euro“, rechnet Oysmüller vor, wobei jedoch noch weitere Finanzierungsmöglichkeiten ins Auge gefasst werden sollen.

„Derzeit liegen auch bereits konkrete Pläne auf, diese werden aufgrund der massiven finanziellen Belastungen nur sehr schwer umsetzbar sein.“ Ortschef Karl Oysmüller

In der Sommersaison 2019 bleibt vorerst alles beim Alten. Als Bademeisterin fungiert weiterhin in bewährter Weise Helga Brandtner mit ihrem Team, für das leibliche Wohl der Badegäste sorgen die Pächter des Badbuffets, Christoph und Johanna Winkler und auch die Eintrittspreise bleiben gegenüber den Vorjahren gleich.