Bundesheer hilft bei Vermisstensuche. Die Suche nach den zwei seit Samstag bei Hohenberg vermissten Tourengehern soll am Mittwoch fortgesetzt werden. Zuvor müsse wegen der bestehenden großen Lawinengefahr jedoch gründlich beurteilt werden, ob die Retter in den Einsatzraum vordringen können.

Von Markus Zauner. Erstellt am 08. Januar 2019 (12:21)
APA-FOTO: ROBERT JAEGER
Symbolbild

Gegebenenfalls werde  es am Mittwoch auch zu einem Assistenzeinsatz des Bundesheeres kommen. Das ist das Ergebnis einer Einsatzbesprechung  vom Dienstagvormittag. Die Sicherheit der Einsatzkräfte habe absoluten Vorrang. „Wir wollen auf keinen Fall die Einsatzmannschaften gefährden“, bestätigt Michael Hochgerner von der Alpinpolizei.