31 neue Betten in Lilienfeld. Wenn Paradeunternehmer Cornelius Grupp ruft, lässt sich die Prominenz nicht lumpen. Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner eröffnete am Mittwoch Grupps neues 31-Betten-Hotel im Lilienfelder Ortsteil Marktl feierlich.

Von Markus Zauner. Erstellt am 05. Juni 2019 (18:07)

Der neue Beherbergungsbetrieb schaue „unglaublich einladend und architektonisch traumhaft“ aus, betonte die Landeshauptfrau. Sie sei sich sicher, dass das Hotel zum Glockenturm „neue touristische Impulse“ bringe, streute Mikl-Leitner Rosen. Folglich sprach die Landeshauptfrau von einem „ganz großen Tag für Marktl, die Stadt Lilienfeld und die gesamte Region.“ Und: Ohne Grupps „Verbundenheit und Liebe zur Region“ würde es dieses Hotel nicht geben, stellte die Landeshauptfrau fest, die den Eigentümer der Firmen Neuman und Prefa auch als „Manager von Welt“ lobte.

Investiert worden sind in das Hotel zum Glockenturm 2,5 Millionen Euro. Zentrales Element des stilvollen Landhotels ist der Glockenturm, der vom abgerissenen Glockenturmhaus stammt und wieder eingebaut wurde. Aufgeteilt sind die 31 Betten auf neun Doppel-beziehungsweise Einzelzimmer.

Weitere Details zum Hotel und zur feierlichen Eröffnung in der kommenden Printausgabe der NÖN Lilienfeld und im e-paper.