Hafeneckers Comeback im Gemeinderat. FPÖ-Generalsekretär kehrt mit Reinhard Lintinger in den Gemeinderat zurück.

Von Markus Zauner. Erstellt am 19. März 2019 (04:31)
NOEN, SIMONIS

 Bei der Kommunalwahl 2020 wieder kandidieren zu wollen, hatte Christian Hafenecker der NÖN schon im November 2018 bestätigt. Sein Comeback im Gemeinderat kommt jetzt für manchen früher als erwartet.

Die FPÖ-Mandatare Leopold Grandl und Harald Sturm legen ihre Mandate zurück, an ihrer Stelle werden noch im März FPÖ-Generalsekretär Christian Hafenecker und Parteikollege Reinhard Lintinger wieder angelobt. Diese Weichenstellung hat der FPÖ-Ortsparteivorstand beschlossen.

privat & Simonis
Geschäftsführender FPÖ-Ortsparteiobmann Reinhard Lintinger (links) und FPÖ-Generalsekretär Christian Hafenecker (rechts) stehen vor dem Wiedereinzug in den Kaumberger Gemeinderat.

„Wir haben nach den Zerwürfnissen im letzten Jahr unsere Mandate zur Verfügung gestellt, um die parteiinternen Angelegenheiten zu lösen und zu verhindern, dass diese in den Gemeinderat gezogen werden. Hinzu kamen noch starke berufliche Veränderungen bei Reinhard Lintinger und mir“, erinnert Hafenecker.

Die mehrinstanzlichen Ausschlussverfahren gegen die ehemaligen FPÖ-Mandatare Erich Kohl, Christian Obermaier und Mathias Mitterböck (die NÖN berichtete) hätten rund ein Jahr gedauert und seien nun abgeschlossen, ergänzt Hafenecker.

Der FPÖ-Generalsekretär sieht die Ortsgruppe jetzt wieder zur Gänze konsolidiert: „Die FPÖ Kaumberg geht völlig geschlossen und gut aufgestellt in die Zukunft, wovon auch die geregelte Mandatsübergabe zeugt. Wir sind uns des Wählerauftrages von 2015 bewusst und wollen daher das noch verbleibende Jahr dieser Periode nutzen, um möglichst effizient und verlässlich für die Kaumberger Bevölkerung zu arbeiten und Planungen für die Gemeinderatswahl 2020 vorzunehmen.“

„Die FPÖ Kaumberg geht völlig geschlossen und gut aufgestellt in die Zukunft "

Apropos Planungen: Fest steht laut Hafenecker auch bereits, dass er und Lintinger die Freiheitlichen als Doppelspitze in die Kommunalwahl 2020 führen werden — mit Lintinger als Frontmann, der auch einen eventuellen Vorstandssitz besetzen werde.

Seine Gage als Gemeinderat nimmt Hafenecker nicht in Anspruch. „Da ein grundsätzlicher Verzicht gesetzlich nicht möglich ist, werde ich meine Gemeinderatsbezüge auf ein Sparbuch legen und sie transparent sozialen Zwecken zuführen“, kündigt er an.

Den scheidenden Gemeinderäten spendet Hafenecker Lob: „Leopold Grandl und Harald Sturm haben in einer schwierigen Phase Verantwortung übernommen und es damit ermöglicht, die FPÖ Kaumberg wieder zu konsolidieren. Dafür gilt ihnen großer Dank und Anerkennung.“