Meilenstein für Liftbetriebe. Über den Spatenstich für die Zipline in Annaberg.

Von Markus Zauner. Erstellt am 02. Juli 2019 (03:47)

Wenn die Beschreibung „historischer Tag“ zutrifft, dann jetzt im Fall der Annaberger Lifte. Am Montag (nach Redaktionsschluss) war der Spatenstich für die Zipline anberaumt — jener Seilrutsche, welche die jahrelange Durststrecke ohne Sommerbetrieb bei den Liften beendet.

Damit wird ein Manko beseitigt, das an dieser Stelle nicht erst einmal kritisiert wurde — die reine Fokussierung auf den Winterbetrieb. Die Lifte schaffen mit dem Bau der Zipline ein zusätzliches Standbein, gleichzeitig kommt Annaberg seinem Ziel, eine attraktive Ganzjahresdestination zu werden, einen weiteren Schritt näher.

Im Vergleich zur Ötscher-Basis, in deren Bau 4,8 Millionen Euro investiert wurden, lesen sich die 1,65 Millionen für die Zipline weniger spektakulär. Für die Lifte ist sie aber ebenso ein Meilenstein wie die Ötscher-Basis für den Annaberger Sommertourismus generell. Stillstand bei Investitionen im Fremdenverkehr bedeutet Rückschritt, die Annaberger Lifte gehen mit der Zipline vorwärts. Und wie.