Erfolgreiche Bilanz für Sommerakademie. Bei Konzerten und Messen zeigten die Mitwirkenden ihr Können.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 18. Juli 2019 (03:46)
Astrid Krizanic-Fallmann
Zufrieden mit dem Verlauf der am Sonntag zu Ende gegangenen Sommerakademie Lilienfeld ist das SAL-Team um Präsidentin Karen De Pastel (10. v. r.) und Vize Florian Pejrimovsky (8. v. r.). Beim Abschluss-Gottesdienst war neben Dozenten und Kursteilnehmern auch Gastmeister Frater Hermann Schöppe (13. v. r.) vom Stift Lilienfeld mit dabei.

Mit großem Erfolg ging die internationale Sommerakademie Lilienfeld (SAL) über die Bühne, bei welcher Präsidentin Karen De Pastel auch 38 Jahre Leitung und ihren 70. Geburtstag feierte.

So wurden bei den zahlreichen Konzerten und Gottesdiensten einige Kompositionen von Pastel zur Aufführung gebracht. Beim Eröffnungsgottesdienst ließen zwei Chöre ihre Modale Messe erklingen und am 7. Juli präsentierte das Vokalensemble O Musica Wien ihre Messe für Frauenchor und Orgel in der Stiftsbasilika.

Einen bemerkenswerten Höhepunkt bildete gleich das Eröffnungskonzert mit dem berühmten deutschen Requiem von Johannes Brahms unter dem Dirigat von Karen De Pastel vor vollem Haus im Dormitorium des Stiftes Lilienfeld.

Zwei Dozentenkonzerte zeigten ebenfalls das hohe Niveau der Lehrenden und achtmal hatten die Studenten die Gelegenheit, ihre musikalischen Qualitäten am Konzertpodium unter Beweis zu stellen.

Als ein besonderes Schmankerl der Sommerakademie erwies sich außerdem das Meisterkonzert zum 270. Geburtsjahr von Johann Wolfgang von Goethe. Barbara Freitag (Sopran) und Florian Pejrimovsky (Bassbariton) – begleitet von Maria Gelleva und Mennan Bërvenikü – begeisterten mit ihrem speziellen Können.