St. Veiter Staffhütte bleibt vorerst gesperrt. St. Veiter Naturfreunde halten Auflagen einer Öffnung momentan für „inakzeptabel“.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 25. Mai 2020 (11:08)
Symbolbild
Jens Ottoson/Shutterstock.com

Ihren Proviant selber mitnehmen müssen Wanderer, die zu einem beliebten Ausflugsziel in St. Veit marschieren. Denn die Staffhütte steht derzeit für einen Einkehrschwung nicht zur Verfügung.

„Unsere Hütte ist ein Ort der Begegnung und nicht des Abstandhaltens. Dabei soll es auch bleiben.“Martin Freilinger von der Naturfreunde-Ortsgruppe

„Zuerst war unsere Freude darüber groß, dass wir Mitte Mai die Staffhütte wieder aufsperren können“, sagt Martin Freilinger seitens des Vorstandes der Naturfreunde-Ortsgruppe St. Veit an der Gölsen. „Nach Bekanntwerden der Details hinsichtlich der für uns völlig inakzeptablen Auflagen, die an die Öffnung gebunden sind, wurde uns aber schnell klar, dass wir diese auf unserer Schutzhütte nicht umsetzen beziehungsweise einhalten können und wollen“, stellt er fest.

Auf dem Schutzhaus wechseln zum Beispiel wöchentlich die Hüttenteams für die Bewirtung der Gäste. „Unsere Hütte ist ein Ort der Begegnung und nicht des Abstandhaltens. Dabei soll es auch bleiben“, betont Martin Freilinger von den St. Veiter Naturfreunden.

Nach einigen Diskussionen wurde daher beschlossen, die Hütte voraussichtlich bis inklusive 14. August geschlossen zu halten. „Wir hoffen, dass es spätestens am 15. August zu einer Wiederöffnung kommen kann. Darüber werden wir im Juli entscheiden und anschließend informieren“, merkt er zur Staffhütte an.

Und der St. Veiter richtet an die „Naturbegeisterten“ eine Bitte: „In der Zwischenzeit ersuchen wir Euch, die regionalen Gastronomiebetriebe zu nutzen, sodass sie uns auch in Zukunft erhalten bleiben“, so Martin Freilinger.