Wald und Wiese um 293.000 Euro verkauft. Landwirt Martin Handlhofer hat den Perlmooswald über 25 Hektar von der Gemeinde Lilienfeld erworben.

Von Markus Zauner. Erstellt am 05. März 2019 (03:55)
privat
„Ich bedanke mich bei der niederösterreichischen Agrarbezirksbehörde und bei der Landwirtschaftskammer für die fachkundige Beratung im Verfahren und für die professionelle Abwicklung“, lobt Ortschef Labenbacher, der im Landhauskeller mit Christa Hoppel, Adelheid Schmidt (Agrarbezirksbehörde), Martin Handlhofer und den Töchtern Katharina und Elisabeth, Eva Meißnitzer, DI Hohenauer, Stadtamtsdirektor Franz Rametsteiner, Otto Kaurzim und Raimund Edy auf die erfolgreiche Abwicklung des Verkaufs anstieß.

„Ich bin überzeugt, dass wir mit diesem Verkauf und dem daraus erzielten Erlös im Sinne der Gemeindebürger richtig gehandelt haben“, betont Bürgermeister Wolfgang Labenbacher. Die Eigentumsübertragung des Perlmooswaldes über 25 Hektar von der Stadtgemeinde Lilienfeld an Landwirt Martin Handlhofer ist finalisiert.

Die Gemeinde habe kein Fachpersonal zur Bewirtschaftung und Pflege des Waldes. Mit dem Erlös über 293.000 Euro sei auf der anderen Seite ein Mehrwert für die Gemeinde, so zum Beispiel das neue Amtshaus, geschaffen worden, ergänzt Wolfgang Labenbacher.

Warum das Verkaufsprozedere nach dem Beschluss im Gemeinderat rund ein Jahr in Anspruch genommen hat, erklärt der Ortschef mit dem Flurbereinigungsverfahren und der Übernahme der Grundabfindungen. Beides habe „relativ lang gedauert“, so Labenbacher.

Bei der niederösterreichischen Agrarbezirksbehörde in St. Pölten wurden die Unterschriften geleistet. Der Besitzerwechsel für den Wald und die Wiese, die nun als Weide ausgewiesen ist, hat somit Rechtskraft erlangt. Die Fläche des Hochbehälters für die Wasserversorgung der Stadtgemeinde Lilienfeld bleibt im Eigentum der Kommune.

Umfrage beendet

  • War der Waldverkauf in Lilienfeld die richtige Entscheidung?