Verletzungsgefahr: Spielplatz soll heuer wieder öffnen. Seit April 2018 ist öffentlicher Spielplatz teils gesperrt. Erneuerung unter Einbindung der Ramsauer Kinder geplant.

Von Markus Zauner. Erstellt am 19. Januar 2019 (05:50)
shutterstock.com/Songdech Kothmongkol

Unbeschwertes Spielvergnügen: Das soll den Ramsauer Kindern heuer wieder auf öffentlichem Grund ermöglicht werden. Im April des Vorjahres musste Bürgermeisterin Gertraud Steinacher den Spielplatz wegen Verletzungsgefahr teilweise sperren.

privat
Ende Jänner gibt es mit den Volksschülern einen Workshop, kündigt Steinacher an.

In Bälde sollen die Kinder nun ihre Ideen zur Neugestaltung einbringen können, kündigt die Ortschefin an: „Am 31. Jänner gibt es mit den Schülern der Volksschule Ramsau unter der Leitung von Betreuerin Marisa Fedrizzi von der NÖ Regionalerneuerung einen Workshop bezüglich der Sanierung unserer öffentlichen Kinderspielanlage.“ Dabei soll geklärt werden, was die Kinder wollen und wie der neue Spielplatz aussehen soll, präzisiert die Ortschefin: „Im Sommer ist dann geplant, die neuen Geräte aufzustellen.“ Im Budget 2019 sind für das Projekt Kinderspielplatz 50.000 Euro verankert. Mehr als doppelt so viel, 120.000 Euro, sind heuer für die Dachsanierung des Wirtschaftshofes veranschlagt. „Die Dachfläche ist 2.400 Quadratmeter groß. Ziel wäre, den Auftrag im Mai im Gemeinderat zu beschließen“, so Steinacher.

Insgesamt sollen im Jahr 2019 außerordentliche Projekte um 825.400 Euro realisiert werden (siehe Info-Box).