Ab-Hof-Messe: „Goldene Birne“ für Rosenbaum. Rohrbacher holen fünf Medaillen, darunter höchste Auszeichnung für Saft. Sieben Medaillen für St. Veiter Brot.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 12. März 2019 (04:06)
privat
Freuen sich über die eingefahrene Auszeichnung: Lisa, Thomas, Heidi und Anna Rosenbaum.

Die heimischen Produzenten haben bei der Ab-Hof-Messe, die am Wochenende Besuchermassen nach Wieselburg gelockt hat, erneut ordentlich abgeräumt.

Die größten Gewinner aus Bezirkssicht sind Thomas und Heidi Rosenbaum aus Rohrbach. Sie holten bei der Spezialmesse für bäuerliche Direktvermarkter mit ihrem Apfel-Johannisbeersaft gar die „Goldene Birne 2019“, die höchste zu vergebende Auszeichnung.

NOEN
Stolz präsentiert Elfriede Knolldie Medaillen für ihre Brot-Produkte.Berger

Im letzten Jahr sei es sehr schwierig gewesen, gute Qualität zu produzieren, weiß Thomas Rosenbaum. Der Grund lag im extrem warmen Herbst. „Das Obst ist sehr schnell reif beziehungsweise überreif geworden.

Daher freut uns der Sieg heuer ganz besonders“, schildert Thomas Rosenbaum. Gattin Heidi ergänzt zufrieden: „Es ist ein gutes Zeichen, dass wir trotz stetig steigender Qualität der Produkte immer noch gut mithalten können.“

Gut mithalten, scheint fast schon untertrieben zu sein, denn die Rohrbacher Buschenschankbetreiber durften im Rahmen der Ab-Hof-Messe neben der „Goldenen Birne 2019“ vier weitere Medaillen in Empfang nehmen: Silber für den Apfelsaft naturtrüb der Sorte Idared sowie jeweils Bronze für den Apfelsaft naturtrüb und den Apfel-Holundersaft. Aber auch beim Most war die Familie Rosenbaum erfolgreich — für den Birnenmost von der Roten Pichlbirne bekam man eine Goldmedaille.

Medaillenregen auch für Elfriede Knoll

Über eine Auszeichnungsflut jubelt, wie in den vergangenen Jahren, zudem die St. Veiterin Elfriede Knoll. Für ihre Bio-Brot-Erzeugnisse heimste sie als zweiterfolgreichste Produzentin aus dem Bezirk viermal Gold, einmal Silber und zweimal Bronze ein.