Kaumberg: Geglückter Rollentausch zwischen Bürgermeister und Pfarrer

Erstellt am 20. August 2022 | 05:53
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8441950_lil33ka_predigt_c_halbwax.jpg
Für einen Spaß zu haben sind Bürgermeister Michael Wurmetzberger und Pfarrer Slavomir Dlugos (von links). Der Ortschef las aus dem Evangelium, der Pater hielt die „Bürgermeister-Rede“.
Foto: Halbwax
Ortschef Michael Wurmetzberger predigte, Pater Dlugos wurde kurz „Bürgermeister“.

Sollte einmal der Bürgermeister bei einer Rede verhindert sein oder der Pfarrer nicht die Sonntagspredigt halten können, gibt es in Kaumberg jeweils einen „perfekten“ Ersatz. Das haben Ortschef Michael Wurmetzberger und Pater Slavomir Dlugos am Sonntag den Kaumbergern vor Augen geführt, denn die beiden machten einen Rollentausch.

Bürgermeister Michael Wurmetzberger hielt die Sonntagsrede und las dabei aus dem Lukas-Evangelium für diesen Tag; Pater Slavomir Dlugos hielt stattdessen zuvor die Bürgermeister-Eröffnungsrede am Jubiläumsfest der Musik- und Trachtenkapelle.

„Das war einer der größten Herausforderungen meines Lebens.“ Wurmetzberger, schmunzelnd

Doch wie kam es zu diesem nicht alltäglichen Tausch? „Pater Dlugos hat beim Sportfest letztens so perfekt die Rede gehalten. Da habe ich gesagt: ,Wenn der Pfarrer schon alles gesagt hat, kann ich ja als Bürgermeister nicht mehr viel hinzufügen.“ Darauf reagierte der humorvolle Pfarrer sofort und konterte: „Dann hältst Du eben einmal die Predigt statt mir.“

Gesagt-Getan. Das Wochenende des Jubiläums der Jugend- und Trachtenkapelle Kaumberg bot das ideale Ambiente für den Rollentausch. Wurmetzberger hat sich Tage zuvor intensiv auf seinen „großen Auftritt“ vorbereitet.

„Das war einer der größten Herausforderungen meines Lebens“, schmunzelt er. Diese scheint er gut gemeistert zu haben. „Die Resonanz der Kaumberger auf meine Predigt und die Bürgermeister-Rede von Pater Dlugos war äußerst positiv“, ist Wurmetzberger erleichtert.