ÖBB sanieren Gleisanlagen zwischen Traisen und Hainfeld. Zwischen 8. Juni und 6. September 2020 kommt es zwischen Traisen und Hainfeld gleich zu mehreren Baurbeiten an den Gleisanlangen. Die Strecke wird ab 4. Juli gesperrt und per Schienenersatzverkehr umgeleitet.

Von Redaktion noen.at. Erstellt am 05. Juni 2020 (11:28)
ÖBB Symbolbild
ÖBB-Deopito

Die ÖBB führen im Bereich Traisen bis Hainfeld notwendige Sanierungsarbeiten an den Gleisanlagen durch. Die Arbeiten beginnen am 8. Juni und enden mit 6. September 2020. Ab dem 4. Juli 2020 ist die Strecke gesperrt – ein Schienenersatzverkehr wird eingerichtet.

Für ruhiges und sicheres Zugfahren

Um das Zugfahren leiser und sicherer zu gestalten, werden diverse Arbeiten im Abschnitt Traisen bis Hainfeld durchgeführt. Explizit ist die Strecke vom Bahnhof Traisen bis Haltestelle Wiesenfeld-Schwarzenbach sowie die Haltestelle Rohrbach a.d. Gölsen betroffen.

Im Zuge der Bauarbeiten wird die Gleisanlage saniert, einige Durchlässe erneuert und die Eisenbahnkreuzung Schrottwiesenbach modernisiert. Mithilfe der Erneuerungen werden künftig Lärm und Vibrationen durch die Zugfahrten verringert und so eine Komfortverbesserung für Anrainer sowie Fahrgäste geschaffen.

Aufgrund der Streckensperre wird von 4. Juli bis 6. September 2020 ein Schienenersatzverkehr zwischen den Bahnhöfen Traisen und Hainfeld eingerichtet. Es wird gebeten, die Aushänge vor Ort zu beachten.