Wieder zwei verletzte Biker. Beinahe zeitgleich ereigneten sich am Montagabend zwei schwere Motorradunfälle im Mariazellerland.

Von Gila Wohlmann. Erstellt am 11. Mai 2021 (07:38)

Erst am Sonntag forderte ein Bikerunfall auf der L 113 am Niederalp bei Mariazell einen Toten (Die NÖN berichtete), am Montag ereignete sich nur rund 200 Meter weiter bergwärts ein schwerer Motorradunfall.

Ein 55-jähriger Motorradlenker aus dem Bezirk Bruck an der Leitha kam gegen 17.45 Uhr in einer Linkskurve beim Bergauffahren von der Straße ab und stürzte über eine steile Böschung rund 15 Meter ab. Nach der Erstversorgung durch das Rote Kreuz Mariazellerland wurde er gemeinsam mit den Feuerwehren Mariazell und Gußwerk auf die Straße gerettet, wo er dem Team des Notarzthubschrauber „Christophorus 16“ übergeben wurde. Der Verletzte wurde mit dem Verdacht auf ein Schädel-Hirn-Trauma sowie einer Schulterverletzung ins Landesklinikum Wiener Neustadt geflogen.

Zuvor kam es gegen 17 Uhr auf der B 21 kurz nach der steirischen Grenze am Gscheid in Gemeindegebiet von St. Aegyd ebenso zu einem schweren Motorradunfall. Ein 61-Jähriger aus dem Bezirk Neunkirchen verunglückte aus ebenso unbekannter Ursache. Nach der Erstversorgung durch das Notarztteam des Roten Kreuzes Mariazellerland wurde er mit einer schweren Bein- und Handverletzung mit dem Notarzthubschrauber „Christophorus 15“ in das Universitätsklinikum St. Pölten geflogen. Die Feuerwehr St. Aegyd nahm die Motorradbergung vor.