Ybbser Pfarrer Hans Wurzer tritt zurück. 15 Jahre leitete der gebürtige Purgstaller Hans Wurzer die Stadtpfarre Ybbs. Ende August geht diese Ära zu Ende - nicht freiwillig, wie aus dem Umfeld der Stadtpfarre Ybbs zu hören ist.

Von Markus Glück. Update am 12. August 2020 (10:39)

"Ich habe nach dreitägiger Bedenkzeit meinen Rücktritt eingereicht", bestätigt Wurzer, der durch seine Funktion im Priester-Nationalteam landesweit bekannt wurde. Die Vorwürfe, die gegen ihn erhoben werden, wiegen schwer: häufiges Zuspätkommen, offener Alkoholkonsum aber auch organisatorische Mängel innerhalb der Pfarre. Angesprochen auf die Verfehlungen zeigt sich der beliebte Pfarrer zerknirscht: „Die organisatorischen Mängel kann ich unterschreiben. Mir ist es leider in all den Jahren nicht gelungen, die internen Streitigkeiten zu beenden.“

Die Vorwürfe bezüglich Alkohol dementiert Wurzer entschieden. Vonseiten der Diözese will man die einzelnen Vorwürfe nicht kommentieren, betont aber, dass mit den Verantwortlichen der Pfarre Ybbs seit vielen Monaten nach einer tragfähigen Lösung für die Zukunft gesucht wird. "In der Vergangenheit gab es in der Gemeinde nicht unerhebliche Spannungen", erklärt Katharina Brandner von der Diözese St. Pölten. 

Ab 1. September wird Wurzer neuer Pfarrmoderator in Opponitz. Alle weiteren Details zur Ablöse des Pfarrers sowie wer sein Nachfolger wird lesen Sie in der nächsten Melker NÖN.