Alle waren heiß auf auf Ybbsiade-Karten. Bereits am ersten Tag waren 6.000 Karten für Ybbsiade weg. Mehrere Veranstaltungen bereits nach zwei Tagen ausverkauft.

Von Claudia Christ und Markus Glück. Erstellt am 22. November 2017 (05:21)
Christian Penzenauer und Martin Mayerhofer standen am Donnerstag seit sechs Uhr für Ybbsiade-Karten an und ergatterten ihre Wunsch-Tickets.
NOEN, Christ

Ausnahmezustand herrschte Donnerstagfrüh in Ybbs beim Start des Ybbsiade-Kartenverkaufs. Kabarettfans standen Schlange vor Trafiken, Banken und dem Bürgerservice, um die besten Tickets für das 30. Kultur- und Kleinkunstfestival zu erhaschen.

Als Frühaufsteher entpuppten sich der Petzenkirchner Martin Mayerhofer und der Wieselburger Christian Penzenauer. Sie führten die lange Warteschlange im Bürgerservice an. „Wir stehen schon seit sechs Uhr hier und wollen unbedingt Paul Pizzera und Monika Gruber sehen.“ Sie hatten Glück und ergatterten die gewünschten Karten.

Ybbsiade bricht sämtliche Rekorde

Insgesamt 6.890 Tickets waren gleich an den beiden Ybbser Verkaufstagen weg. Die Karten für die bayrische „Ulknudel“ Monika Gruber waren bereits nach einer halben Stunde vergriffen. Ausverkauft sind ebenfalls die Premiere-Vorstellung von Paul Pizzera und Otto Jaus und die beiden Auftritte von Michael Mittermeier. Nur mehr wenige Restkarten gibt es für Gernot Kulis, Gerry Seidl, Gerhard Polt und Thomas Stipsits.

Für SP-Bürgermeister Alois Schroll bricht die 30. Ybbsiade bereits jetzt sämtliche Rekorde. „So etwas habe ich in all den Jahren noch nicht erlebt. Es waren sogar Leute aus Oberösterreich beim Vorverkauf“, erklärt Schroll, der seit 25 Jahren im Ybbsiade-Team arbeitet.

Stolz ist er, dass zumindest zwei Ybbs-Verkaufstage gelungen sind. Schroll: „Natürlich wird es aber welche geben, die trotzdem böse sind, weil sie keine Karten bekommen haben. Wir haben bei Gruber einen zweiten Termin probiert, aufgrund ihres Tourplanes war das nicht möglich.“