REWE-Konzern schließt Melker Billa-Filiale

Erstellt am 23. Mai 2022 | 18:02
Lesezeit: 2 Min
NUR REDAKTIONELLE NUTZUNG Billa Symbolbild Supermarkt
Symbolbild 
Foto: Stefan_Sutka/Shutterstock.com
Gerüchte über eine Schließung gab es seit der Umbenennung des gegenüberliegenden Merkur-Marktes in BillaPlus. Mit 28. Mai wird Filiale in Fürnbergstraße geschlossen.

Nach der Umbenennung von Merkur in BillaPlus, verdichteten sich im Frühjahr 2021 Gerüchte, dass die Filiale in der Fürnbergstraße direkt gegenüber des BillaPlus-Marktes schließen würde. Damals dementierte der REWE-Konzern derartige Pläne und verwies darauf, dass der Standort sehr gut von Kunden angenommen werde.

In einem Schreiben gab der Konzern jetzt, knapp ein Jahr später, die Schließung der Filiale bekannt. Der REWE-Konzern betont auf NÖN-Anfrage, dass laufend an der Verbesserung und Weiterentwicklung des Filialnetzes gearbeitet wird, um den Kunden ein zeitgemäßes Einkaufserlebnis zu bieten.

„Bei allen Projekten orientieren wir uns stets an den Gegebenheiten vor Ort. Die angesprochene Filiale konnte diese Anforderungen nicht mehr erfüllen“, erklärt der Konzern. Details, etwa was mit den aktuellen Mitarbeitern der Filiale passiert, konnte der Konzern derzeit noch nicht beantworten. Die Filiale wird am 28. Mai geschlossen.