Pöggstall: Kampf gegen Covid-Ausbreitung. Quarantänefälle haben sich im Vergleich zur Vorwoche verdoppelt. Pöggstall zählt aktuell die meisten Corona-Fälle: 19 Personen.

Von Markus Glück, Denise Schweiger und Friedrich Reiner. Update am 23. September 2020 (07:41)
In Pöggstall und Neukirchen wurde aus Sicherheitsgründen die Sonntagsmesse abgesagt.
Reiner

Mit Stand Mittwochfrüh waren aktuell mehr als 60 Personen im Bezirk Melk mit dem Coronavirus infiziert. Seit dem Ausbruch der Pandemie sind im gesamten Bezirk bereits 274 Personen (Stand Mittwochmorgen) positiv getestet worden. Einen starken Anstieg gab es in den letzten Tagen auch bei den Quarantänefällen.

Aktuell befinden sich knapp 460 Personen in Quarantäne – doppelt so viele Personen, wie noch in der Vorwoche. 457 Menschen sind mit Verkehrsbeschränkungen belegt.

„Leute müssen jetzt extrem vorsichtig sein“

Laut Bezirkshauptmannschaft Melk kann der überwiegende Teil der Fälle einzelnen Ereignissen zugeordnet werden. Die meisten Ansteckungen entstammen privaten Feiern oder gesellschaftlichen Ereignissen. „Ich mahne dazu, dass Virus ernst zu nehmen“, betont Bezirkshauptmann Norbert Haselsteiner.

Pöggstall: Die aktuell meisten Fälle im Bezirk verzeichnet die Marktgemeinde Pöggstall. Insgesamt gibt es 19 Personen, die mit Covid-19 infiziert sind. Zum Vergleich: Seit dem Ausbruch der Pandemie gab es in Pöggstall insgesamt nur fünf Fälle.

Warum derzeit die Zahlen in der Gemeinde derart steigen, gibt auch VP-Bürgermeisterin Margit Straßhofer Rätsel auf: „Es gibt keinen Cluster und die Fälle sind unabhängig voneinander. Jetzt ist Vorsicht geboten, dass es sich nicht noch weiter ausweitet. Die Leute müssen jetzt extrem vorsichtig sein.“

Aus Sicherheitsgründen wurden am Sonntag bereits die Sonntagsmessen in Neukirchen und Pöggstall abgesagt, auch eine Veranstaltung der Kulturtage Pöggstall fiel den Schutzmaßnahmen zum Opfer. Während laut Straßhofer die Betriebe vorerst vom Virus verschont blieben, gab es neben den Bildungseinrichtungen auch einen Fall auf der Pöggstaller Polizeiinspektion. Das bestätigt auch Polizeisprecher Raimund Schwaigerlehner: „Ein Kollege wurde positiv getestet.“ Im Anschluss wurde die Dienststelle gereinigt, sie ist wieder geöffnet.

Krummnußbaum: Nach einem Event in einem Gasthaus in Krummnußbaum stiegen die Infektionszahlen. Dies bestätigt ein Sprecher von SP-Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig. Laut Gemeinde gibt es derzeit fünf positive Fälle, vier Hochrisikofälle, eine Person mit Verkehrsbeschränkung sowie einen Verdachtsfall.

Ybbs und Yspertal: In der Stadtgemeinde Ybbs gibt es aktuell zwei Coronafälle. Die von SP-Bürgermeister Alois Schroll im Zuge des Contacttracings angegebenen Personen sowie alle im Gemeindeamt getesteten Mitarbeiter sind negativ getestet worden, darunter auch SP-Vizebürgermeisterin Ulrike Schachner. „Damit ist wohl klar belegt, dass ich kein ,Superspreader‘ bin“, betont Schroll.

Einen Covid-Fall gab es vergangene Woche allerdings im Ybbser Pennymarkt. Die betroffene Person sowie alle anderen Mitarbeiter befinden sich in Quarantäne. Laut Penny-Sprecher Marco Sandner wurde die gesamte Filiale noch am Samstag desinfiziert und Personal aus den umliegenden Filialen zusammengezogen. In Yspertal gibt es laut VP-Bürgermeisterin Veronika Schroll nur einen Coronafall: VP-Landtagsabgeordneten Karl Moser.