Letzte Hürde für Grüne vor Gemeinderatswahl. In drei zusätzlichen Gemeinden treten Grünen im Jänner an. Bis dahin braucht es noch Unterstützungserklärungen.

Von Markus Glück. Erstellt am 08. Dezember 2019 (05:32)
In Leiben erwarten sich die Grünen Wählerstimmen aufgrund der Proteste gegen die Firma Jungbunzlauer.
Grünen

Den Schwung der Nationalratswahlen im September wollen die Bezirks-Grünen bei der Gemeinderatswahl im Jänner nutzen. Mit einer geplanten Kandidatur in sieben Gemeinden verzeichnen die Grünen im Bezirk einen neuen Rekord. „Es ist für mich natürlich eine ganz besondere Freude, wenn wir neue Ortsgruppen der Grünen bei uns begrüßen dürfen“, erklärt Grünen-Bezirkssprecher Emmerich Weiderbauer.

Bevor sich die neuen Gruppen in Leiben, Artstetten-Pöbring und Schönbühel-Aggsbach aber auf dem Stimmzettel zur Wahl finden, benötigt es davor genügend Unterstützungserklärungen. „Das wird jetzt auch die dringlichste Arbeit der neuen Gruppen werden. Ich hoffe, dass sich genügend Bürger finden, die die Grünen-Anliegen in den Gemeinden unterstützen möchten“, sagt Weiderbauer.

Mit Blick auf das Projekt Jungbunzlauer sieht Weiderbauer die besondere Wichtigkeit der Grünen: „Es braucht uns Grüne, um Defizite in den Bereichen Klima-und Umweltschutz, Demokratie und Transparenz ausgleichen zu können.“