Coronaampel: "Derartige Aussagen sind fehl am Platz" . SP-Nationalratsabgeordneter Alois Schroll attackiert Melks VP-Bürgermeister Patrick Strobl nach dessen Coronaampel-Aussage. Strobl sieht sich nach Reisewarnung der Schweiz für Niederösterreich, und damit auch für die Stadt Melk, in Aussage bestätigt und fürchtet schmerzhafte Folgen für die Tourismusstadt Melk.

Von Markus Glück. Erstellt am 26. September 2020 (10:50)
Werner Jäger

Nicht geschmeckt haben dem Ybbser SP-Nationalratsabgeordneten Alois Schroll Aussagen von Melks VP-Bürgermeister Patrick Strobl zur aktuellen Gefahrenlage der Region. So warnte Strobl davor, dass die derzeitige orange Corona-Ampel bei Nicht-Einhaltung der Corona-Maßnahmen bald auf „rot“ umspringen könnte, die Folgen für die Tourismusstadt Melk wären laut Strobl dabei enorm. „Wir sind momentan an der vorletzten Stufe „Orange“ angelangt. Wir sollten alles tun, um wieder grün zu werden“, bekräftigt Strobl nochmals gegenüber der NÖN. In seinen Aussagen bestätigt fühlt sich Strobl auch durch die aktuellen Reisewarnungen der Schweiz für Niederösterreich. „Meine Befürchtung das Niederösterreich und somit auch unsere Stadt auf die Risikoliste bei Gästen aus dem Ausland kommt, ist nun leider eingetreten. Nicht nächste Woche, sondern schon jetzt. Das ist für eine Tourismusstadt mehr als schmerzhaft“, erklärt Strobl auf seiner Facebook-Seite.

Franz Gleiß/ Stadtgemeinde Melk

Aussagen, die für Schroll reine Panikmache sind: „ Diese Panikmache ist fehl am Platz. Strobl soll sich um seine Stadt kümmern, er ist kein Sprecher für den Bezirk. Mich haben etliche Gastronomen angerufen, die sich Sorgen um ihre Zukunft machen.“ Schroll will selbst das Gespräch mit Gesundheitsminister Anschober suchen, er kann sich nämlich nicht vorstellen, dass derartige Warnungen betreffend einer „roten Ampel“ ausgesprochen wurden. „Als Bürgermeister muss man sich solche Aussagen gut überlegen und sich zudem mit den Bürgermeistern im Bezirk abstimmen. Dafür gibt es die GVV-Obmänner“, ärgert sich Schroll, der selbst GVV-Obmann für die SP-Bürgermeister im Bezirk Melk ist.