Ausreisekontrollen in Melk und Scheibbs: Noch keine Zurückweisungen

In den Bezirken Melk und Scheibbs wird seit Mitternacht coronabedingt die Ausreise kontrolliert.

Erstellt am 23. Oktober 2021 | 11:08

Noch habe es keine Zurückweisungen gegeben, hieß es von der Polizei am Samstagvormittag zur APA. Die Regionen dürfen nur mit einem gültigen 3G-Nachweis verlassen werden. Bis einschließlich Montag werden allerdings vorerst nur Verwarnungen ausgesprochen.

Die Polizei kontrolliert aufgrund der Größe des Gebiets stichprobenartig. Übers Wochenende soll die Bevölkerung vor allem auf die Maßnahmen aufmerksam gemacht werden.

Im Bezirk Melk mit seinen 40 Gemeinden sind 78.000 Einwohner von der Ausreisekontrolle betroffen, im Bezirk Scheibbs 18 Gemeinden und 41.000 Einwohner. Die beiden Bezirke grenzen aneinander und sind gemeinsam über 2.000 Quadratkilometer groß. Die Kontrolle wurden verhängt, nachdem die durchschnittliche Sieben-Tages-Inzidenz über eine Woche hinweg den Grenzwert von 500 überschritten hatte.