Hacker legten Firmen-Website lahm

DDOS-Attacke legte zehn Websites einer Firma in Manker Region lahm. Die Hacker forderten davor Lösegeld.

Erstellt am 30. November 2021 | 11:44
Lesezeit: 1 Min
Details zu dem Angriff gibt es noch nichts
Symbolbild
Foto: APA (dpa/Symbolbild)

Mittels einer sogenannten DDOS-Attacke legten Hacker insgesamt zehn Websites einer Firma aus der Manker Region lahm. Unmittelbar vor dem Angriff  meldeten sich die Hacker bei der Firma. Sie forderten 0,1 Bitcoin, etwa 5.000 Euro, damit die Seite wieder funktionstüchtig sei. 

Der Prokurist der Firma schlug Alarm und wandte sich an die Polizei. Die IT-Spezialisten des Unternehmens machten sich umgehend daran, den DDOS-Angriff zu unterbinden. 

Zum Wochenbeginn wurden bereits alle Mails der Erpresser an die Polizei übermittelt und gesichtet. Der Schaden für die Firma liegt im fünfstelligen Bereich.