BAZ wird dieses Jahr nach Pöchlarn übersiedelt. Bezirksalarmzentrale wechselt nach Pöchlarn, die Vorbereitungen laufen.

Von Denise Schweiger und Markus Glück. Erstellt am 13. Mai 2021 (05:28)
Die Würfel sind gefallen: Seit Juni 2012 ist die Bezirksalarmzentrale im Melker Rotkreuz-Haus stationiert. Bei der vergangenen Gemeinderatssitzung wurde der Umzug der Bezirksalarmzentrale in die Nibelungenstadt einstimmig beschlossen.
Rotes Kreuz,Philipp Haunschmid, Rotes Kreuz,Philipp Haunschmid

Jahrelang wurde diskutiert, im Melker Feuerwehrhaus war schon alles für den Einzug der Bezirksalarmzentrale (BAZ) vorbereitet. Wie die NÖN exklusiv berichtete, hatten sich aber zuletzt die Pläne geändert:

Bereits im Vorfeld bekundete Bezirksfeuerwehrkommandant Roman Thennemayer gegenüber der NÖN, dass die Standort-Entscheidung gegen Melk und für Pöchlarn gefallen sei. Ein Umstand, der für Unverständnis in der Bezirkshauptstadt sorgte: Man hatte schließlich fix mit dem Einzug gerechnet. Bei der Gemeinderatssitzung am vergangenen Mittwoch sind die Würfel in dieser Causa schlussendlich gefallen: Das Pöchlarner Feuerwehrhaus wird der neue Standort der BAZ.

Das Votum rund um den Umzug in die Nibelungenstadt fiel einstimmig aus. „Das ist eine tolle Sache für Pöchlarn“, sagte ÖVP-Stadtchef Franz Heisler, „und es ist auch eine logische Ergänzung – schließlich befindet sich sowohl das Büro des Bezirksfeuerwehrkommandos und der Bezirksführungsstab bereits in unserem Feuerwehrhaus.“ Zudem stünden Räume für die BAZ-Übersiedlung zur Verfügung.

Albrecht: „Hab‘ damit nicht mehr gerechnet“

„Es wird kleinere Adaptierungen brauchen, aber dafür kommen auf die Stadtgemeinde keine Kosten zu“, verwies Heisler darauf, dass das Bezirksfeuerwehrkommando die Aufwendungen übernehmen wird.

Pöchlarns Feuerwehrkommandant Franz Albrecht ist froh über die – doch unerwartete – Standort-Entscheidung, wie er gegenüber der NÖN verrät. „Ich war ehrlicherweise ziemlich überrascht, als sich das Bezirkskommando diesbezüglich bei mir meldete. Ich hab‘ damit nicht mehr gerechnet“, sagt Albrecht. Im Februar 2012 wurden erste Überlegungen, die BAZ in Pöchlarn anzusiedeln, laut – 2016 verhallten diese, nachdem man sich nach langen Verhandlungen auf den Standort in Melk einigte.

„Die BAZ wird im ersten Stock unseres Feuerwehrhauses untergebracht werden“, erläutert der Pöchlarner Kommandant. „Und zwar auf alle Fälle noch dieses Jahr“, fügt Bezirksfeuerwehrkommandant Roman Thennemayer hinzu. Er sei „sehr froh“ über das grüne Licht vonseiten des Pöchlarner Gemeinderats: „Jetzt werden die nächsten Schritte für eine rasche Übersiedlung gesetzt.“

Die Würfel sind gefallen: Seit Juni 2012 ist die Bezirksalarmzentrale im Melker Rotkreuz-Haus stationiert. Bei der vergangenen Gemeinderatssitzung wurde der Umzug der Bezirksalarmzentrale in die Nibelungenstadt einstimmig beschlossen.
NOEN

Nach wie vor etwas verschnupft über die Planänderung punkto BAZ zeigt sich Melks Feuerwehrkommandant Thomas Reiter. „Es ist schön, wenn wir eine eigene BAZ im Bezirk Melk haben. Es stellt sich aber die Frage, ob wir es auch schaffen.“

Als der Wechsel publik wurde, äußerte sich Reiter bereits kritisch – zudem vermutete er in der Entscheidung eine „Retourkutsche“ aufgrund seiner Kandidatur als Bezirksfeuerwehrkommandant-Stellvertreter. Dass Pöchlarn nun den Vorzug bekommt, habe laut Thennemayer allerdings nichts mit Reiters Antreten zu tun. „Es ist dann alles an einem Standort vereint“, argumentiert Thennemayer.