Unfall in Erlauf: Schutzengel war Beifahrer. Lenker prallte gegen Gemeindeamt. Dass keiner verletzt wurde, grenzt laut Einsatzkräften an ein Wunder.

Von Denise Schweiger. Erstellt am 28. November 2020 (05:53)

„Das hätte auch ganz anders ausgehen können“, weiß VP-Bürgermeister Franz Engelmaier. Seit vergangenem Mittwoch prangt ein Loch in der Hauswand des Gemeindeamtes. Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich an diesem Abend in Erlauf. Dass dabei niemand verletzt wurde, grenzt laut den Einsatzkräften an ein Wunder.

Was ist passiert? Gegen 19.30 Uhr kam ein Pkw-Fahrer – aus derzeit noch unbekannten Gründen – von der Fahrbahn ab. Er prallte daraufhin gegen die Hauswand des Erlaufer Gemeindeamtes. Der Wagen kippte und kam aufgestellt auf der Fahrerseite zum Stehen – ausgerechnet am Rande des rechten Fahrstreifens der eigentlich immer stark befahrenen B1. Der Lenker hatte einen Schutzengel auf dem Beifahrersitz: Weder er noch andere Personen wurden bei dem schweren Verkehrsunfall verletzt. „Und das ist das Wichtigste“, betont Engelmaier. „Es hätten schließlich auch andere Lenker oder Spaziergänger dort unterwegs sein können.“

Angesprochen auf das Loch in der Hauswand des Gemeindeamtes erläutert der Bürgermeister, dass das Ziegelwerk nicht beschädigt wurde: „Nur der Vollwärmeschutz ist betroffen.“ Die Höhe des verursachten Schadens am Gebäude könne zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht bewertet werden. „Diese Woche kommt ein Sachverständiger“, erklärt Engelmaier.