„Do schau her“, eine neue App

Mit der eigenen App LUKIT haben sich vier Freunde aus Golling und Ybbs selbstständig gemacht.

Erstellt am 17. Oktober 2021 | 06:47
mel41_lukit_startup_teamfoto
Die kreativen Köpfe hinter der neuen App Lukit: Patrick Lugbauer (Purgstall), Lukas Müller (Golling), Mathias Fallmann (Scheibbs), Jakob Fischl (Ybbs, v. l.).
Foto: privat

Lukas Müller, Patrick Lugbauer, Mathias Fallmann und Jakob Fischl haben sich selbstständig gemacht. Mit der App LUKIT gründeten sie ein Start-up und wollen mit ihrer Idee, einer Eventsuche, groß rauskommen. „Es begann alles mit einer Idee von Patrick Lugbauer, die wir dann immer weiter ausgearbeitet und ausgebaut haben. Daraus ist nun die App geworden, die seit dem 1. September im App-Store erhältlich ist“, erklärt Lukas Müller, einer der vier Gründer.

Doch was genau ist diese Eventsuche-App, die es bislang für die Bezirke Melk und Scheibbs gibt? Müller, der gemeinsam mit Matthias Fallmann und Jakob Fischl die IT-HTL Ybbs absolvierte, erklärt: „Jeder Veranstalter kann in der App seine verschiedenen Events bewerben. Wir prüfen dann, ob diese Events für uns auch passen und stellen sie dann in die App. Die Nutzer können dann sehen, was sich an den verschiedenen Tagen in ihrer Umgebung tut.“ Die Arbeit haben sich die vier Jungunternehmer nach ihren Stärken aufgeteilt. Jeder ist zu 25 Prozent an der App, die für alle Nutzer gratis ist, beteiligt.

„Es gibt wirklich alle Arten von Veranstaltungen. Dafür wollen wir in den zwei Bezirken, auch wirklich so gut wie alle Events abdecken. Bis jetzt sind wir sehr zufrieden, auch wenn es uns einige schlaflose Nächte gekostet hat“, erklärt der Gollinger abschließend.

Dazu gibt es als Kick-Off-Event eine Party am Freitag, 15 Oktober, in der Wieselburger Messehalle, bei der es auf mehreren Stages verschiedene Musikrichtungen zu hören gibt.