86-Jähriger erstickt Zuhause in Golling. Hilfe kam für Pensionisten zu spät. Die Brandursache ist noch nicht geklärt.

Von Denise Schweiger. Erstellt am 16. Januar 2020 (16:38)
Einsatz in der Neudastraße in Golling: Für einen 84-jährigen Gollinger kam jede Hilfe zu spät.
NOEN

Der zweite Todesfall innerhalb von 24 Stunden im Bezirk Melk: Ein 86-jähriger Gollinger erlag am Donnerstagnachmittag den Folgen einer Kohlenmonoxid-Vergiftung.

„Als wir sein Haus erreichten, war bereits die Rettung vor Ort“, berichtet Dominik Schindele, Mitglied der FF Golling. Für den Mann, der alleine wohnte, kam allerdings jede Hilfe zu spät. Die genaue Brandursache ist noch Gegenstand von Ermittlungen.

„Da die Küche stark beschädigt ist, ist anzunehmen, dass es beim Kpchen zum Brand mit starker Rauchentwicklung gekommen ist“, informiert Schindele.

Mehr aus dem Bezirk