Pöchlarn

Erstellt am 08. Januar 2019, 05:00

von Denise Schweiger

Die Sache mit dem Timing. Denise Schweiger über die Debatte um die Sportplatz-Verlegung in Pöchlarn.

Eigentlich wird VP-Stadtchef Franz Heisler hinter vorgehaltener Hand von der Opposition ja „Schweige-Bürgermeister“ genannt. Wenn er sich daran nur bei der Weihnachtsfeier des SV Pöchlarn-Golling gehalten hätte: Dass der Fußballklub vielleicht seinen Sportplatz in der Stadt verliert, kann man noch so vorsichtig formulieren. Bei so einem Timing ist klar, dass sich die Fußballer auf den Schlips getreten fühlen.

Und diese Problematik zieht sich durch: Jahrelang ignorierte man das sanierungsbedürftige Vereinshaus. Plötzlich kann das Thema nicht schnell genug aus der Welt geschafft werden. Es verwundert nicht, dass Heisler eine Hauruck-Aktion unterstellt wird: Er wolle den Fußballplatz bloß auslagern, um neue Wohnbauflächen zu schaffen.

Zurück zum Timing: Eine Entscheidung über die Zukunft des Platzes muss schnell her. Denn wenn jetzt wieder nichts passiert, muss der SV Pöchlarn-Golling wohl sein 100-Jahr-Jubiläum in drei Jahren im schimmligen Vereinshaus feiern.