Mank

Erstellt am 12. Juni 2018, 05:01

von Anna Faltner

Nachbarshund ging auf 18-Jährige los. Vierbeiner sprang über Gartenzaun und biss junge Frau. Hundebesitzerin wurde angezeigt.

 |  shutterstock/Erik Lam

Schockmoment für eine 18-jährige Mankerin: Als sie am Nachbarsgrundstück vorbei ging, sprang der Hund der Nachbarin über den Gartenzaun und fiel die junge Frau an. Mehrmals biss das Tier zu – in Schulter, Arm, Oberschenkel und Brustbereich.

Erst durch die Zurufe des Frauchens ließ der Labrador-Pinscher-Mischling von der 18-Jährigen ab. Die Frau wurde zur ambulanten Behandlung ins Landesklinikum Melk gebracht. Für die Hundebesitzerin setzte es eine Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung. Sie betonte allerdings, dass das Tier angeleint war und sich losgerissen hätte. Übrigens: Schon 2014 wurde eine Biss-Attacke desselben Hundes angezeigt.

Bezirkspolizei-Kommandant Karl Gruber nimmt die Hundebesitzerin in die Pflicht: „Nach diesem Vorfall wird sie Maßnahmen zur Verbesserung der Sicherheit treffen müssen.“ Das wäre etwa eine Erhöhung des Gartenzauns. „Den seelischen Schmerz, den die Frau erlitten hat, kann man vermutlich nicht mehr heilen“, meint Gruber.