Offener Brief: SPÖ fordert Antworten bei Krankenhaus. In einem Schreiben wendet sich SP-Stadtrat Jürgen Eder an Holding-Regionalmanager Andreas Krauter.

Von Markus Glück. Erstellt am 05. Dezember 2019 (09:44)
Das Melker Krankenhaus rückt wieder einmal in den Mittelpunkt von Diskussionen.
Markus Glück

Es war einer der am meist diskutiertesten Punkte bei den vierten Melker Gesprächen der SPÖ vergangene Woche: die Zukunft des Landesklinikums Melk.

Die Sorgen der Bevölkerung befassen sich einerseits mit der Situation der Unfallchirurgie und andererseits mit der generellen Zukunftsfrage des Standorts. Die Fragen will die SPÖ und Stadtrat Jürgen Eder noch vor den Weihnachtsfeiertagen geklärt wissen. Aus diesem Grund geht Eder mit einen offenen Brief an NÖ Landesklinikenholding Regionalmanager Andreas Krauter an die Öffentlichkeit.

Darin geht er auf die aktuellen Entwicklungen ein und betont, dass trotz anderslautender Beteuerungen, es nach wie vor Fälle gibt, wo es in Melk zu keiner unfallchirurgischen Erstversorgung kommt. „Die Bevölkerung hat ein Recht zu wissen, wie die aktuelle Situation beim Krankenhaus ist. Gesundheit ist ein wichtiges Gut, und natürlich macht man sich Sorgen, wenn immer wieder Gerüchte über Schließungen kursieren“, meint Eder. Aus diesem Grund lädt der SP-Stadtrat den Klinikenverantwortlichen auch zu einem Informationsgespräch vor Weihnachten nach Melk. „Ich bitte Sie um einen Terminvorschlag“, schreibt Eder an Krauter.