Melk

Erstellt am 18. September 2018, 04:00

von NÖN Redaktion

Stadtchef kassierte Mobiltelefone ein. Es war ein Novum im vergangenen Melker Stadtrat: Als der Punkt über die künftigen Vereinbarungen mit dem Stift Melk besprochen wurde, mussten sämtliche Stadträte aller Fraktionen auf Geheiß von VP-Bürgermeister Patrick Strobl ihre Mobiltelefone abgeben.

pixabay.com

Hintergrund der ungewöhnlichen Aktion dürfte die Sorge des Stadtchefs gewesen sein, dass noch während der Stadtratssitzung Details über die Vereinbarungen nach außen dringen. „Wie im Kindergarten“, kommentierte ein Sitzungsteilnehmer.

Nachgefragt beim Bürgermeister betont dieser, dass es sich bei einer Stadtratssitzung um eine nicht öffentliche Sitzung handelt. „Daher werde ich zu dieser Angelegenheit auch kein Statement abgegeben“, erklärt das Stadtoberhaupt. 

Umfrage beendet

  • Ist Handy-Wegnahme durch Bürgermeister bei einer Stadtratssitzung in Ordnung?