Revival für Melker Badfest

Erstellt am 22. Juni 2022 | 04:00
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8389645_mel25mg_badfest.jpg
Vanja, Natasa und Marko Savic freuen sich auf’s Badfest mit den „Freunden des Japaners“.
Foto: privat
Nach fünf Jahren Pause belebt Marko Savic beliebtes Fest im Wachaubad.

Das Melker Badfest war weit über die Stadtgrenzen beliebt, dennoch fand es 2017 zum bislang letzten Mal statt. Ein Umstand, den der Pächter des Bad-Restaurants Marko Savic ab diesem Jahr ändern möchte. Am 24. Juni soll es bei freiem Eintritt samt Live-Musik wieder über die Bühne gehen.

„Ich bin der Meinung, dass das Badfest Kultstatus hat und uns ist wichtig, den Melkerinnen und Melkern sowie der nahen Umgebung ein Fest anzubieten, welches in der Vergangenheit ein voller Hit war“, erklärt Savic die Beweggründe. Er erinnert auch daran, dass das Wachaubad eines der schönsten Bäder Niederösterreichs sei und es schade wäre, wenn die Anlage nicht wieder für Feste genutzt werden würde. Bereits vor wenigen Wochen organisierte Savic das Ein-Jahres-Fest für sein „Kult“. „Da haben wir mit rund 500 Gästen bewiesen, dass wir viele Menschen ansprechen können, ins Bad zu kommen, um zu feiern“, schmunzelt Savic.

Das Badfest soll bereits am Nachmittag mit Side-Events wie einem Volleyball-Turnier starten. Ab 21 Uhr gibt es Live-Musik mit Jakob Wedl und „Freunde des Japaners“. Mit seinem Bad-Restaurant „Kult“ startet Savic bereits in die zweite Saison: „Wir starten mit den Erfahrungen des ersten Jahres in die zweite Saison und wollen mit unserer Abendkarte auch eine Zielgruppe ansprechen, die in unserem Gastgarten gemütlich Abendessen will.“

Das Badfest soll aber in dieser Sommersaison nicht das letzte Fest sein. So soll etwa ein Bad-Kick-Cup stattfinden. Weitere Sportevents sind in Planung. „Wir haben für die Zukunft noch einige Ideen, die wir aktuell aber noch nicht verraten können“, sagt Savic.