Polit-Paukenschlag: Emmersdorf wird „bunt“. Die Koalitionsgespräche sind vorbei. Der Regierungsvorschlag: Richard Hochratner (Ex-VP, jetzt Listenobmann) als Bürgermeister, Helmut Paul Wallner (Grüne) sein Vize.

Von Denise Schweiger. Erstellt am 15. Februar 2020 (13:36)
Richard Hochratner (Ex-VP, jetzt Listenobmann, ganz li.) wird  Bürgermeister, Helmut Paul Wallner (Grüne, Mitte) sein Vize. Rechts Georg Ertl.
NOEN

Alle Zeichen stehen auf „bunt“ in Emmersdorf. Dieses Wochenende fanden die letzten Koalitionsgespräche statt. Was viele ohnehin vermuteten, ist jetzt der offizielle Regierungsvorschlag. Die Liste „Bürgernahes Emmersdorf“ (kurz: „BNE“), die Grünen und die SPÖ wollen gemeinsam die Mehrheit bilden.

Als Ortschefkandidat stellt sich Richard Hochratner, ehemaliger Vize der VP, bis er im Sommer 2019 von den Parteikollegen rausgeworfen wurde, der Bürgermeisterwahl. Sein Vize soll Helmut Paul Wallner werden – damit wäre zum ersten Mal ein Grünen-Politiker im Bezirk in der Regierung. Und die ÖVP? Nach dem historischen Verlust der Absoluten bei der vergangenen Gemeinderatswahl schlittert sie höchstwahrscheinlich erstmals in der Geschichte der Gemeinde in die Oppositionsrolle.

Wie es zur „bunten“ Einigung kam und was die ÖVP zu dieser Entscheidung sagt, lest ihr in der nächsten Ausgabe der Melker NÖN bzw. im E-Paper.