Bürger aus der Region lieferten Kochrezepte

Erstellt am 19. März 2023 | 00:00
Lesezeit: 2 Min
Neues Kochbuch Leaderregion
LEADER-Geschäftsführer Thomas Heindl übergab Bürgermeisterin Veronika Schroll (ÖVP) ein druckfrisches Exemplar.
Foto: Otto Krausam
Unter dem Motto “So gut schmeckt meine Region” lud die LEADER-Region Südliches Waldviertel – Nibelungengau zur Teilnahme an einem Rezept-Wettbewerb ein. Für alle Freunde gepflegter Kulinarik steht nun das brandneue Kochbuch zum Download bereit.

Wie gut schmeckt unsere Region? Und welche kulinarischen Köstlichkeiten werden mit den regionalen Produkten in den heimischen Küchen aufgetischt? Um das herauszufinden, hat die LEADER-Region Südliches Waldviertel-Nibelungengau im Frühjahr 2022 die Kampagne „So gut schmeckt meine Region“ ins Leben gerufen. Die Bürger der Region wurden eingeladen, ihre liebsten regionalen Rezepte einzusenden. Nach der Vorauswahl wurde ein Kochwettbewerb veranstaltet, bei dem eine auserwählte Jury die drei besten Gerichte auszeichnete.

LEADER-Team prüfte die Rezepte

Viele weitere eingereichte Rezepte wurden vom LEADER-Team selbst auf Herz und Nieren geprüft – also gekocht, verkostet und für das Kochbuch in Szene gesetzt. Mit dem Kochbuch „So gut schmeckt meine Region“ der einzigartige Geschmack der Region nähergebracht werden. Sehr viele der verwendeten Produkte stammen direkt aus den 34 Mitgliedsgemeinden der LEADER-Region, vieles wächst im eigenen Garten oder im Wald oder ist in den wunderbaren Hofläden, bei unseren Landwirten und Nahversorgern erhältlich. Im Vordergrund stehen daher nicht nur die Rezepte, sondern auch die Produkte, die in der Region sehr stark vertreten sind. Mohn, Erdäpfel, Kriecherl, Nüsse, Forellen, Karpfen, Zwiebel und verschiedenste Kräuter sind nur einige davon. Welche Hintergründe und heilende Kräfte hinter so manchen Produkten stecken, wurde dafür recherchiert.

Das Kochbuch soll vermitteln, dass mit regionalen Lebensmitteln hochwertige Gerichte gekocht werden können. Diese geben den Geschmack jeder einzelnen Region (oder einzelner Gemeinden) wieder. Bürgermeisterin Veronika Schroll bekam als eine der Ersten ein Exemplar des brandneuen Kochbuchs: „Ich freue mich schon einige der Rezepte nachzukochen, da viele verwendete Zutaten in unserer Region wachsen“, erklärt die Bürgermeisterin.