Der Kolomanikirtag wackelt weiter. Ob der Melker Kultkirtag am 13. Oktober stattfindet, entscheidet sich Mitte September. Zuständiger Ausschuss tüftelt derzeit an einem Konzept.

Von Denise Schweiger. Erstellt am 10. Juli 2020 (13:28)
Ob sich heuer das Karussell in Melk drehen wird?
Franz Gleiß

Am 13. Oktober herrscht Jahr für Jahr Ausnahmezustand in Melk. Ob der traditionelle Kolomanikirtag aber auch 2020 die Massen in die Bezirkshauptstadt locken wird,  ist fraglich.

Mitte September soll die Entscheidung fallen, wie VP-Bürgermeister Patrick Strobl berichtet: "Der zuständige Ausschuss arbeitet gerade an einem Konzept, wie der Kirtag unter Einhaltung der aktuellen Coronaschutzmaßnahmen - wie etwa den Sicherheitsabständen - über die Bühne gehen könnte."

Keine leichte Aufgabe, schließlich sind bei Schönwetter schon 20.000 Besucher durch den Kolomanikirtag flaniert. "Das ist auch der umsatzstärkste Tag der Melker Wirtschaft", gibt Strobl zu bedenken.