Emmersdorfer Flutschutz bestand erste „Feuerprobe“. Der Hochwasserschutz in Schallemmersdorf ist voll funktionsfähig – das zeigte der Probeaufbau am vergangenen Samstag.

Von Denise Schweiger. Erstellt am 14. Mai 2021 (04:54)
Strahlende Gesichter nach dem Probeaufbau der Schutzvorrichtung in Schallemmersdorf. Ende Juni sollen Arbeiten vollends abgeschlossen sein.
Gemeinde, Gemeinde

„Wir haben es geschafft. Unser Hochwasserschutz ist nicht nur fast fertig, sondern funktioniert auch im Ernstfall“, freut sich Bürgermeister Richard Hochratner (Liste „Bürgernahes Emmersdorf“). Am vergangenen Samstag wurde der Hochwasserschutz Schallemmersdorf erstmals auf die Probe gestellt.

Der Aufbau verlief „reibungslos und ohne Probleme“, wie der Ortschef betont. Gemeinsam mit den Kameraden der Wehren Maria Laach und Albrechtsberg übernahmen die Gossamer Florianis die Aufbauarbeiten, die Hochwasserschutzbeauftragten Michael Böhm, Günter Sautner und Markus Riegler kümmerten sich um die Organisation, Experten überprüften den Aufbau.

Hochratner rechnet mit einer Fertigstellung des Hochwasserschutzes Ende Juni. Die Arbeiten für das 8,6-Millionen-Euro-Projekt in Schallemmersdorf starteten – nach den vollenden Abschnitten Emmersdorf und Seegarten – im Oktober 2019. Wenn es die Situation erlaubt, will der Bürgermeister im Herbst zu einer feierlichen Eröffnung des Flutschutzes laden.