Manker organisiert Skiflug-Spektakel am Kulm mit. Im Februar steigt am Kulm der Skiflug-Weltcup. Erstmals ist der Manker Werner Schrittwieser Teil des Organisationskomitees.

Von Michael Bouda. Erstellt am 12. November 2019 (02:32)
Werner Schrittwieser (l.) aus Mank mit Skispringer Stefan Kraft. Als Pressesprecher reist der Manker alle zwei Wochen nach Bad Mitterndorf, um an den Vorbereitungen für das Skifliegen am Kulm mitzuarbeiten.
privat, privat

Auf Du und Du mit Stefan Kraft und Andi Goldberger. Das Weltcup-Skifliegen am Kulm zählt zu Österreichs größten Wintersport-Events. Und mittendrin: der Manker Werner Schrittwieser. Seit Oktober ist er als neuer Pressesprecher Teil des Organisationskomitees und feilt damit am neuen Konzept mit – nach einem Jahr Pause findet das Skiflugspektakel 2020 wieder statt.

„Nach alpinen Skirennen wie Kitzbühel oder Schladming und dem Skispringen bei der Vierschanzentournee gehört das Weltcup-Skifliegen am Kulm zu den Top-Fünf-Wintersportveranstaltungen. Das ist schon eine coole Sache, da dabei zu sein“, schmunzelt Schrittwieser.

Ins Boot geholt wurde der Manker vom neuen Chef des Organisationskomitees, dem Randegger (Bezirk Scheibbs) Christoph Prüller. „Ich arbeite bereits seit ein paar Jahren mit ihm beim ÖSV-Speedski-Team zusammen und er hat mich gefragt, ob ich es mir vorstellen könnte“, erzählt Schrittwieser.

Nun fährt er alle zwei Wochen nach Bad Mitterndorf. Das Ziel: So viele Menschen wie möglich im Februar nächsten Jahres zum Kulm zu locken. „Jetzt heißt es die Werbetrommel rühren“, sagt der Manker.

Das neue Motto lautet „Wir sind Kulm“ und man hat auch bereits ein namhaftes Testimonial gefunden: Andi Goldberger, der 1996 bei der Skiflug-Weltmeisterschaft am Kulm zu Gold segelte. Was die Ausrichtung des Events betrifft, soll der Fokus nicht mehr auf den VIPs liegen, sondern es soll für richtige Stimmung im Auslauf gesorgt werden. „Es soll ein Volksfest für die breite Masse werden“, blickt Schrittwieser voller Vorfreude voraus. Von 14. bis 16. Februar 2020 steigt das Großevent.