Melker Sand für Europas Beachvolleyball-Elite

Erstellt am 10. August 2022 | 04:52
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8436901_mel32quarzwerke.jpg
Quarzwerke Österreich GmbH bei der Beladung des Sandes für den Nations Cup.
Foto: Quarzwerke
Quarzwerke lieferten 910 Tonnen Spezialsand für den Wiener Nations Cup.

Als Europas beste Beachvolleyballerinnen und Beachvolleyballer beim Finale des neu geschaffenen Nations Cup in Wien in der Vorwoche um den Sieg kämpften, sorgte ein Unternehmen aus Niederösterreich für die dazu notwendige Basis. Denn der Sand, auf dem die Sportlerinnen und Sportler nach dem Ball hechten, stammt von der Quarzwerke Österreich GmbH aus der Melker Bezirkshauptstadt.

Stolze 910 Tonnen Spezialsand hat das Unternehmen in die Nations-Cup-Arena auf dem Wiener Heumarkt geliefert. Der Beachvolleyballsand ist speziell: Bei dieser Sportart kommt es auf ein bedarfsgerecht ausgewogenes Mischungsverhältnis von Fein- und Grobkornanteil an. Das Melker Unternehmen hat den Sand vor dem Transport nach Wien gewaschen, gesiebt und von jeglichen Verunreinigungen befreit.

„Unser Beachvolleyballsand ist sehr gefragt“

Heuer beliefern die Quarzwerke auch ein Beachvolleyballturnier in Innsbruck, ansonsten auch diverse Gemeinden und Beachvolleyballclubs, wo regionale Veranstaltungen ausgetragen werden. „Unser Beachvolleyballsand ist sehr gefragt, da er aufgrund der Aufbereitung durch Attritionswäsche am Standort Melk eine ausgezeichnete Drainagewirkung bietet. Für 2023 laufen bereits wieder Gespräche“, berichtet Betriebsleiter Michael Pemmer.