Sirlinger geht Ende Jänner. Bürgermeisterwechsel / Nach fast 19 Jahren im Amt gab Anton Sirlinger (SPÖ) in der Vorwoche seinen Rücktritt bekannt. Stadtrat Alois Schroll wird ab Februar neuer Bürgermeister.

Von Walter Fahrnberger. Erstellt am 10. Dezember 2013 (23:59)
NOEN, Foto: Karl Srb
Der Stadtrat bei der letzten Gemeinderatssitzung von Anton Sirlinger (M.) als Bürgermeister am Montag (v. v. l.): Vize Franz Brachinger, Bürgermeister Anton Sirlinger, Gertraud Laher sowie (stehend) Harald Ebert, Alfred Elias, Herbert Scheuchelbauer und Alois Schroll.
Von Walter Fahrnberger

Gemunkelt wurde in den letzten Wochen in Ybbs über den bevorstehenden Bürgermeisterwechsel schon sehr viel. Jetzt ist es fix. Anton Sirlinger (SPÖ) leitete am Montag seine letzte Gemeinderatssitzung und wird Ende Jänner 2014 aus dem Amt ausscheiden. „Ich habe immer gesagt, dass ich nicht mehr für die Gemeinderatswahl 2015 kandidiere. Und ich will meinem Nachfolger noch die Chance geben, sich der Bevölkerung zu präsentieren“, erklärt Sirlinger.

Hochwasserschutz, IT-HTL und Volksschul-Umbau realisiert

Der mittlerweile 64-jährige Anton Sirlinger ist seit 1990 Mitglied im Ybbser Gemeinderat, war von 1993 bis 1995 Vizebürgermeister und danach nunmehr fast 19 Jahre lang als Bürgermeister der Donaustadt tätig. In seiner Ära wurden das Jahrhundertprojekt Hochwasserschutz, die Schulprojekte wie IT-HTL und Volksschul-Umbau und viele mehr verwirklicht.

Als Nachfolger wurde Stadtrat Alois Schroll per SPÖ-Stadtparteibeschluss einstimmig nominiert. Er stellt sich im Jänner der Wahl im Gemeinderat, wo die SPÖ die absolute Stimmenmehrheit hält. Da SPÖ-Gemeinderat Robert Nußbaummüller aus beruflichen Gründen schon zuvor abgewunken hatte, war der Weg frei für Alois Schroll. „Mir war es wichtig, dass wir geschlossen agieren. Ich wollte keine Kampfabstimmung“, stellt Sirlinger klar.

NOEN, Foto: Karl Srb
x
Obwohl nicht immer so kommuniziert, war es für SPÖ-Vizebürgermeister Franz Brachinger (62) „schon immer klar, dass Alois Schroll der neue Bürgermeister sein wird. Er war der, der sich bereit erklärt hat, das Amt zu übernehmen“.

Brachinger selbst bleibt zumindest die gesamte Periode bis 2015 als Vize. Das Stadtratsmandat sowie ein Sitz im Gemeinderat müssen von der SPÖ nach dem Ausscheiden von Sirlinger bzw. dem Aufstieg von Schroll aber natürlich nachbesetzt werden. Die Entscheidung darüber, wer diese Plätze einnimmt, fällt in der Stadtparteisitzung der SPÖ am 17. Jänner 2014.