Unterirdischer Brand in Blindenmarkt. Gespenstische Stimmung am Abend in Blindenmarkt: Als plötzlich der Strom in einem Lokal weg war und aus sämtlichen Kanalschächten sowie Verteilerkästen Rauch empor stieg, rief eine besorgte Bewohnerin die Polizei und die Feuerwehr.

Von Tanja Horaczek-Gasnarek. Erstellt am 03. Juni 2020 (09:30)
Symbolbild
shutterstock.com

Am Pfingstmontag bemerkte eine Frau gegen 18 Uhr, dass im Lokal "Gwölb" plötzlich der Strom weg war.  Aus dem Verteilerkasten vor dem neu errichteten Gemeindeamt und auch aus einem Verteilerkasten auf der Rückseite des Gemeindeamtes kam starker Rauch. Sofort verständigte sie die Polizei. 

Weiters wurde die Feuerwehr  Blindenmarkt mit fünf Fahrzeugen und 31 Mann alarmiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte drang bereits aus sämtlichen Kanalschächten sowie aus den Verteilerkästen starker Rauch aus. Beim Verteilerkasten an der Rückseite des Gemeindeamtes brannte es leicht an der Außenseite des linken Verteilerkastens. Die Löschung erfolgte mit einem Pulver.  

Das telefonisch verständigte Netz NÖ Service Center Amstetten schickte einen Techniker, der für die Trennung der Verteiler vom Netz sorgte. Er geht davon aus, dass es sich um einem unterirdischen Kabelbrand handelte. Instandsetzungsarbeiten sind in die Wege geleitet worden.